Colin Trevorrow wird Jurassic Park 5 nicht inszenieren

0
Jurassic Park 5

Quelle: BadTaste.it

In weniger als zwei Wochen, am 11. Juni, startet mein konkurrenzlos am meisten erwarteter Film dieses Sommers, Jurassic World. Mehr als zwanzig Jahre mussten Fans auf eine wirklich würdige Fortsetzung zu Steven Spielbergs Blockbuster-Klassiker warten und man darf tatsächlich hoffen, dass der vierte Ausflug in den Dino-Park am ehesten an den Abenteuer- und Entdeckergeist des ersten Teils anknüpfen kann. Ich erwarte nicht, dass er so gut wird, wie Spielbergs Film; diese Messlatte liegt bei dem Kindheitsklassiker von mir unerreichbar hoch, doch es würde schon reichen, wenn er besser ist als die anderen Sequels und…ach was soll’s – Hauptsache es gibt wieder genug Dinosaurier-Action! Den Trailern nach zu urteilen, wird es daran in Jurassic World keinen Mangel geben und darüber hinaus werden uns einige ganz neue Arten präsentiert, darunter das Genexperiment und der fieseste Dino des neuen Films, Indominus Rex, gegen den wohl auch der T-Rex wie eine friedliche Kuh erscheinen soll.

Universal ging ein Risiko ein, als die Verantwortung für die Wiedergeburt des Jurassic-Park-Franchises 14 Jahre nach dem finanziell erfolgreichen, aber von den Kritikern abgelehnten Jurassic Park III, in die Hände des Indie-Regisseurs Colin Trevorrow gelegt wurde, dessen einzige Regiearbeit zuvor die Low-Budget-Komödie Safety Not Guaranted war. Doch was Trevorrow an Blockbuster-Erfahrung fehlte, machte er mit Enthusiasmus und einer eigenen Vision (über die er hier ausführlich sprach) wieder wett.

Jurassic World feierte am Wochenende in Paris Weltpremiere (erste Stimmen sind sehr positiv!) und im Rahmen der Pressekonferenz wurde Trevorrow gefragt, ob er denn auch für eine weitere Fortsetzung zurückkehren würde. Schließlich kann man angesichts des Hypes von tollen Einspielergebnissen ausgehen und diese würden unweigerlich dem Hollywood-Schema entsprechend ein Sequel nach sich ziehen. Allerdings ohne Trevorrow im Regiestuhl, wie es aussieht: (aus dem Englischen)

Jurassic Park ist wie Star Wars. Unterschiedliche Regisseure können jedem Film ihren eigenen Stempel aufdrücken. Ich würde irgendwie involviert sein, aber nicht als Regisseur.

Es scheint so, als hätte Trevorrow seine Vision von dem Film verwirklicht (er schrieb auch das Drehbuch), hat aber seiner eigenen Geschichte vermutlich nicht mehr viel hinzuzufügen. Vermutlich wäre er beim nächsten Film dann als ausführender Produzent an Bord. Natürlich ist es sowieso eine interessante Frage, in welche Richtung sich das Franchise entwickeln wird. Jurassic World wiederholt mehr oder weniger das Set-Up des Originalfilms (Ausbruch der Dinos im Park), doch das lässt man ihm durchgehen, weil viel Zeit seit Teil 1 vergangen ist. Ein weiteres Mal könnte man aber nicht den gleichen Plot durchziehen, ohne für viele rollende Augen zu sorgen. Doch zum Glück ist es nicht meine Aufgabe, sich Plots für Jurassic Park 5 (und sicherlich noch einige mehr) auszudenken. Hoffentlich traut sich Universal wieder, den Job einem frischen Talent anzuvertrauen und vielleicht werden ja im nächsten Sequel Sam Neill und/oder Jeff Goldblum ihre ersehnte Rückkehr zum Franchise feiern.

Hier noch einmal der neuste deutsche Trailer zu Jurassic World.

 https://youtu.be/_FwMfc8vjJs

Wer kann es ebenfalls kaum noch abwarten?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein