James Franco 11 22 63

James Franco in Interior. Leather Bar. (2013) © Strand Releasing

Quelle: Comingsoon

Im September hat das US-Videoportal Hulu bekanntgegeben, in Zusammenarbeit mit J.J. Abrams' Produktionsfirma Bad Robot und Warner Bros. Television Stephen Kings erfolgreichen Roman "Der Anschlag" als eine neunteilige Miniserie zu adaptieren. Die Serie wird den Originaltitel des Romans, "11/22/63", tragen. Mit dem Titel ist das Datum der Ermordung von Präsident John F. Kennedy gemeint. In Kings Roman reist der Protagonist, ein Englischlehrer namens Jake Epping, durch ein geheimnisvolles Portal in die Vergangenheit zurück, mit dem Ziel, den Anschlag auf Kennedy zu vereiteln. Doch wie jeder Kenner von Zeitreisegeschichten weiß, lässt die Zeit sich nicht gerne austricksen und wehrt sich mit allen Kräften gegen alle Veränderungen der bestehenden Geschichte.

ANZEIGE

Den Ausschlag für eine Serienadaption von "11/22/63" gab sicherlich der Erfolg der Stephen-King-Serie "Under the Dome" (nach seinem Roman "Die Arena"), die kommenden Sommer bereits in die dritte Staffel gehen wird. "11/22/63" ist bislang als eine abgeschlossene Event-Serie geplant, doch wer weiß, ob sich dieses Vorhaben bei großem Erfolg vielleicht ändern wird. Mit der Serie macht Hulu einen weiteren Schritt in Richtung eines etablierten Produzenten eigener Serien. Nicht nur durch Kings Namen, sondern auch durch die prominente Besetzung der Hauptrolle wird die Serie Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Das Multitalent und Hollywood-Exzentriker James Franco übernimmt die Hauptrolle in der Serie, wie soeben bekannt wurde. In den deutschen Medien ist Franco aktuell sehr präsent, da er auf der laufenden Berlinale gleich mit drei Filmen (darunter Werner Herzogs Queen of the Desert) vertreten ist.

Fernseherfahrungen hat Franco bereits reichlich gesammelt. Seine erste größere Rolle spielte er in der Judd-Apatow-Serie "Voll daneben, voll im Leben" (OT: "Freaks and Geeks"). Außerdem wirkte er vor einigen Jahren in mehreren Folgen der Seifenoper "General Hospital" mit und war auch in der Comedyserie "The Mindy Project" in einer Gastrolle zu sehen.

Auf "11/22/63" bin ich gespannt und hoffe auf eine wirklich gute Umsetzung des Romans und nicht auf lediglich ein weiteres guilty pleasure wie "Under the Dome".