Hugh Jackman in X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (2014) © 20th Century Fox

Quelle: Deadline

ANEZIGE

Erst vor einem Monat wurde Palmstar Medias neues Filmprojekt Collateral Beauty offiziell angekündigt, schon springt der erste Schauspieler wieder ab. Hugh Jackman (X-Men: Zukunft ist Vergangenheit) ist aufgrund von terminlichen Uneinigkeiten ausgestiegen. Die schnelle Suche nach einem Ersatz ist schon im Gange und die Produzenten haben bereits angedeutet, dass sie Johnny Depp für eine gute Alternative hielten. Handfeste Verhandlungen scheint es aber bisher noch nicht gegeben zu haben.

Hugh Jackmans Hauptgrund für den Ausstieg sei sein Vertrag für den bis jetzt unbetitelten dritten Wolverine-Film von Fox, der am 2. März 2017 in die deutschen Kinos kommen soll. Collateral Beauty hat aber auch ohne Jackman noch einiges zu bieten: Rooney Mara (Her) und Jason Segel (Sex Tape) bilden das bisherige Cast, Regisseur ist Alfonso Gomez-Rejon, der schon ein Dutzend "American Horror Story"-Folgen inszenierte und dieses Jahr mit seinem Film Me and Earl and the Dying Girl einen Indiehit landete, der auf dem Sundance Film Festival sogar den Publikumspreis erhielt; der Film erscheint bei uns erst am 22. Oktober. Das Drehbuch stammt von Allan Loeb (Rock of Ages).

Der Film dreht sich um einen Werbefachmann, der eine schwerwiegende persönliche Tragödie erleidet. Als seine Kollegen einen ungewöhnlichen Plan entwickeln, um ihn aus seiner Depression herauszubekommen, fruchtet dieser zwar, doch ganz anders als sie es erwartet hatten. Die Dreharbeiten für Collateral Beauty sollen noch diesen Herbst über die Bühne gehen, produziert wird der Film von Michael Sugar, Bard Dorros und Allan Loeb. Bis der Film in die Kinos kommt, darf man sich wohl noch eine ganze Weile gedulden, also bleiben wir erst einmal gespannt darauf Gomez-Rejons gefeierten Me and Earl and the Dying Girl zu sehen, vielleicht haben wir danach ja auch umso mehr Lust auf sein neues Projekt.