Die besten Jahre Sequel

Peter Horton, Rachel Nagler, Patricia Wettig, Mel Harris, Timothy Busfield, Jason Nagler, Polly Draper, Ken Olin und Melanie Mayron in “Die besten Jahre” (1987) © MGM Television

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Der Trend, aus Alt Neu zu machen, wird in Hollywood nicht in absehbarer Zeit aufhören. Dazu gehört natürlich auch die Welle von Serien-Revivals, die uns beispielsweise neue Folgen von “Murphy Brown” und “Will & Grace” beschert hat.

Neu anvisiert ist jetzt die mehrfach mit Emmys und Golden Globes ausgezeichnete Serie “Die besten Jahre” (OT: “Thirtysomething”), die in den USA zwischen 1987 und 1991 lief, bevor sie aufgrund niedriger Zuschauerzahlen abgesetzt wurde. Die Serie handelte von einer Gruppe von Freunden aus Philadelphia in ihren Dreißigern, die sich an das Leben der achtziger Jahre anpassen müssen, nachdem sie als Jugendliche Teil der Gegenkultur der frühen Siebziger waren.

Marshall Herskovitz und Ed Zwick entwickelten die Serie und arbeiten nun an einer Fortsetzung für MGM Television. Die Idee ist, die Kinder der ursprünglichen Hauptfiguren, die inzwischen ein vergleichbares Alter erreicht haben dürften, in den Mittelpunkt zu rücken. Aber auch Originaldarsteller sollen in ihren Rollen zurückkehren, auch wenn noch keine formellen Gespräche mit den Schauspielern geführt wurden. Der Ansatz erinnert mich an “Fuller House”, die ebenfalls von der nächsten Generation handelte. Es ist ein wenig überraschend, dass trotz des Erfolgs der Originalserie und der zahlreichen Auszeichnungen für ihre Darsteller, keiner der Schauspieler eine besonders erfolgreiche Karriere danach hatte.

Dass “Die besten Jahre” wieder aufgegriffen wird, ist sicherlich dem “This Is Us”-Effekt zu verdanken. Die extrem erfolgreiche Dramaserie von NBC zeigte den Fernsehsendern, dass Zuschauer sehr gerne Geschichten aus dem wahren Leben sehen, mit denen sie sich identifizieren können. Der Hype um die Serie brachte auch ABCs “A Million Little Things” hervor. “Die besten Jahre” handelte von ähnlichen Themen wie Beziehungen, Karriere, Ehe, Kinder, Krankheit und Selbstfindung.

Das Revival hat aktuell noch keinen Sender, jedoch haben mehrere bereits Interesse bekundet, darunter auch ABC, wo das Original ursprünglich ausgestrahlt wurde.

In Deutschland konnte “Die besten Jahre” nie wirklich Fuß fassen, was sicherlich an der bizarren Ausstrahlungspolitik von ARD lag. Der Sender übersprang bei der Erstausstrahlung mehrere Folgen, sodass die Serie auf die Zuschauer inkohärent wirkte.