Quelle: Sony Pictures

Wenn Ihr auf spannende Psychothriller steht, nicht gerade zartbesaitet seid und einen starken Magen habt, dann kann ich Euch herzlichst empfehlen, bei Star/Disney+ in Fresh reinzuschauen, der zwar an Karfreitag beim Streaming-Dienst hierzulande erschienen ist, in dem jedoch ganz definitiv nicht Fisch gegessen wird. Marvel-Star Sebastian Stan zeigt sich in Fresh von einer ganz anderen, herrlich psychopathischen Seite, doch Newcomerin Daisy Edgar-Jones kann ihm mühelos Paroli bieten und liefert nach ihrem Golden-Globe-nominierten Durchbruch in der Miniserie "Normal People" eine weitere Glanzleistung ab, die sie als eins der vielversprechendsten neuen Talente der letzten Jahre bestätigt.

Mit ihrer nächsten Film-Hauptrolle könnte Edgar-Jones vielleicht sogar schon ihre erste Oscarnominierung ergattern. In der Bestsellerverfilmung Der Gesang der Flusskrebse (OT: Where the Crawdads Sing) spielt sie Kya, die bereits als junges Mädchen von ihrer Mutter verlassen wurde und mit ihrem Alkoholiker-Vater tief in den Sümpfen von North Carolina zurückgeblieben ist. Kya musste schon sehr früh lernen, auf sich alleine gestellt zurechtzukommen und zu überleben, doch die Menschen aus dem nahegelegenen Örtchen Barkley Cove mieden das "Marschmädchen" und reagierten abweisend und abwertend auf ihre Andersartigkeit, sodass sie in sozialer Isolation zu einer intelligenten, scheuen jungen Frau herangewachsen ist. Erst als sie zwei junge Männer kennenlernt, die beide Interesse an ihr zeigen, traut sich Kya aus ihrer Schutzhülle heraus. Doch nachdem einer von ihnen tot aufgefunden wird, wird sie als Außenseiterin der Gemeinschaft zur Hauptverdächtigen…

Die Handlung des Films spielt zwischen 1952 und 1969. Der zugrundeliegende Roman von Delia Owens wurde von der oscarnominierten Drehbuchautorin Lucy Alibar adaptiert, die bereits mit Beasts of the Southern Wild die Geschichte eines starken, eigenwilligen Mädchens aus den Sümpfen erzählt hat. Olivia Newman (First Match) inszenierte den Film, der von Reese Witherspoon produziert wurde. Harris Dickinson (The King’s Man – The Beginning), David Strathairn (Das Bourne Ultimatum) und Taylor John Smith ("Sharp Objects") spielen weitere Rollen.

Pop- und Country-Superstar Taylor Swift schrieb den Song "Carolina" speziell für den Film und im ersten Trailer ist bereits ein Vorgeschmack davon zu hören:

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Der Gesang der Flusskrebse wird am 18. August in die deutschen Kinos kommen. Auch wenn der Plot nicht unbedingt nach einem großen Mainstream-Hit klingt, könnten die Beteiligung von Taylor Swift und die Bekanntheit der Romanvorlage dennoch für einen Kinoerfolg sorgen und Edgar-Jones endgültig in Hollywoods obere Liga katapultieren.

Der Gesang der Flusskrebse Film PosterOffizieller Inhalt:

"Als junges Mädchen wird Kya von ihren Eltern verlassen. In den gefährlichen Sümpfen von North Carolina zieht sie sich alleine groß und entwickelt sich zur scharfsinnigen und zähen jungen Frau. Jahrelang geisterten Gerüchte über das „Marschmädchen“ durch das nahegelegene Örtchen Barkley Cove und schlossen sie von der Gemeinschaft aus. Als sich Kya zu zwei jungen Männern aus der Stadt hingezogen fühlt, eröffnet sich für sie eine neue, verblüffende Welt. Doch als einer von ihnen tot aufgefunden wird, sieht die Gemeinde sofort in Kya die Hauptverdächtige. Im Laufe des Falles wird immer mysteriöser, was tatsächlich passiert ist – und es droht die Gefahr, dass die vielen Geheimnisse, die im Sumpf verborgen liegen, ans Licht kommen…"