Erster Trailer zu David Gordon Greens Der Exorzist: Bekenntnis sieht vertraut aus

0

Quelle: Universal Pictures

Ein Jahr nachdem er mit Halloween Ends das Slasher-Franchise mit Jamie Lee Curtis im Kino zu seinem vorläufigen Ende gebracht und je nach Sichtweise gegen die Wand gefahren hat, darf sich Regisseur David Gordon Green dieses Jahr an einem noch ikonischeren und weniger ausgelutschten Horror-Franchise versuchen. Für Universal und Horrorschmiede Blumhouse inszenierte er Der Exorzist: Bekenntnis (OT: The Exorcist: Believer), der pünktlich zum 50. Jubiläum des Originalfilms diesen Herbst in die Kinos kommen wird.

Dabei haben Green und seine Co-Autoren Danny McBride und Scott Teems das Erfolgsrezept ihres Halloween-Revivals beibehalten: Der Exorzist: Bekenntnis knüpft direkt an den ersten Film an und bringt Ellen Burstyn als Reagans Mutter Chris MacNeil zurück (sowie einem noch unbestätigten Gerücht zufolge auch Linda Blair als Reagan selbst). Der Unterschied zu Halloween ist jedoch, dass der neue Film laut Green die anderen Teile der Reihe nicht ignoriert und sie weiterhin zum Kanon gehören, auch wenn sie vermutlich im neuen Teil keine Rolle spielen. Außerdem bildet Der Exorzist: Bekenntnis, wie auch Greens Halloween, den Auftakt zu einer neuen Trilogie. Schließlich hat Universal satte $400 Mio für die Franchise-Rechte hingelegt, dafür will man natürlich mehr als nur einen Film haben.

William Friedkins Der Exorzist war ein Meilenstein des Horrorkinos. Als erster Film des Genres wurde er in der Königklasse bei den Oscars nominiert, an den Kinokassen erzielte er unglaublichen Erfolg für einen Film mit R-Rating und auf das Genre hatte er größeren Einfluss als nahezu alle Horrorfilme. Für das damalige Publikum war der Film ein schockierendes, präzedenzloses Erlebnis, das zu Ohnmachtsanfällen und angeblich sogar einer Fehlgeburt führte. Für viele Genrefans ist es immer noch der gruseligste Horrorfilm aller Zeiten. Die Erwartungen denen Green gerecht werden will, sind also noch ganz andere als bei Halloween.

Einen Vorgeschmack auf den neuen Film bietet der erste Trailer, den Ihr unten zusammen mit drei schwarzweißen Teaser-Postern und er offiziellen Inhaltsangabe sehen könnt. Spätestens wenn Jack Nitzsches konische Filmmusik ertönt, dürften die meisten Horrorfans Gänsehaut bekommen. Was die Vorschau selbst angeht, nun ja, das Rad wird nicht gerade neu erfunden. Wer Exorzismusfilme mag – und ich gehöre meist nicht dazu – wird hier vermutlich auf seine Kosten kommen. Am 12.10.2023 wird Der Exorzist: Bekenntnis in den deutscen Kinos starten.

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Der Exorzist Bekenntnis Trailer & Poster 1 Der Exorzist Bekenntnis Trailer & Poster 2 Der Exorzist Bekenntnis Trailer & Poster 3Offizieller Inhalt:

"Seit dem Tod seiner Frau vor zwölf Jahren zieht Victor Fielding (Tony-Gewinner und Oscar®-Nominierter Leslie Odom Jr. One Night in Miami, Hamilton) die gemeinsame Tochter Angela (Lidya Jewett, Good Girls) allein groß. Als Angela mit ihrer Freundin Katherine (Newcomerin Olivia Marcum) nach tagelangem Verschwinden im Wald zurückkehrt, ohne sich an irgendetwas erinnern zu können, wird eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die Victor zwingt, sich dem abgrundtief Bösen zu stellen. Getrieben von Entsetzen und Verzweiflung, sucht er die einzige lebende Person auf, die selbst solch ein Erlebnis durchlitten hat: Chris MacNeil."

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein