Der dunkle Kristall Staffel 2

© 2019 Netflix

Quelle: io9

Mehr als ein Jahr nach der Veröffentlichung der liebevoll umgesetzten Fantasyserie "Der dunkle Kristall: Ära des Widerstands" bei Netflix ist ihr Schicksal nach langer Zeit der Unsicherheit leider besiegelt. Obwohl das Prequel zu Jim Hensons Kultfilm Der dunkle Kristall aus dem Jahr 1982 mit überwältigend positiver Resonanz aufgenommen wurde, gelobt für ihr spektakuläres und originalgetreues Puppenspiel und komplexe Geschichte, wird es keine zweite Staffel geben. Die erste Staffel endete mit einem Cliffhanger, nachdem sich die verschiedenen Klans des Planeten Thra gegen die abscheulichen Skekse verbündet haben, um ihnen die Stirn zu bieten.

Die Jim Henson Company, die die fantastischen Puppen für die Serie hergestellt und die Serie produziert hat, hat in einem Statement zur Absetzung der Serie die Fans zumindest Hoffnung schöpfen lassen, dass die Geschichte irgendwann und irgendwie noch zu Ende erzählt werden könnte: (aus dem Englischen)

Wir können bestätigen, dass es keine weitere Staffel von "Der dunkle Kristall: Ära des Widerstands" geben wird. Wir wissen, dass die Fans begierig darauf sind zu erfahren, wie dieses Kapitel der "Der dunkle Kristall"-Saga endet und wir suchen nach einem Weg, die Geschichte in Zukunft zu erzählen.

Netflix' Gründe für die Absetzung sind unbekannt, insbesondere da die Serie erst vor wenigen Tagen mit einem Emmy als beste Kindersendung ausgezeichnet wurde – eine etwas ironische Auszeichnung, da die sich die stellenweise recht düstere und komplexe Serie nur bedingt für Kinder eignet. Tatsächlich fielen nicht selten sogar Vergleiche mit "Game of Thrones" in den Rezensionen zur ersten und einzigen Staffel. Die Reaktionen der Zuschauer und der Kritiker auf die erste (und einzige) Staffel waren überwiegend sehr positiv.

Wie der Originalfilm wurden die Gelflinge, die Skekse und andere Figuren der Serie mit Puppen aus Jim Hensons Schmiede zum Leben erweckt. Lediglich Landschaftsaufnahmen des Planeten Thra stammten aus dem Computer. Die Puppenarbeit machte "Ära des Widerstands" nicht nur teuer, sondern sorgte auch für eine der längsten Produktionszeiten einer Netflix-Serie überhaupt. Das könnte natürlich ein Grund gewesen sein, weshalb die Serie nicht fortgesetzt wird. Auch der sehr namhafte Voice-Cast im Original, zu dem Jason Isaacs, Helena Bonham Carter, Nathalie Emmanuel, Taron Egerton, Alicia Vikander, Mark Hamill, Simon Pegg und viele andere Stars gehörten, war sicher nicht günstig.

Ungewöhnlich ist jedoch, wie lange Netflix mit der Entscheidung gewartet hat. Veröffentlicht wurde "Ära des Widerstands" bereits im August 2019. Noch Anfang dieses Monats sprachen die beiden Serienschöpfer Jeff Addiss und Will Matthews, dass sie Netflix ihre Pläne für die gesamte Serie unterbreitet hätten und nun darauf warten würden, ob die zweite Staffel grünes Licht bekommt. Leider hat sich Netflix nicht zu Gunsten der Serie entschieden.

Louis Leterrier (Die Unfassbaren – Now You See Me), der alle Folgen der Serie inszeniert hat, wird für Netflix demnächst die Fortsetzung zum Will-Smith-Fantasyfilm Bright drehen.

Werdet Ihr die Geschichte der Skekse und Gelflinge vermissen?