Quelle: Marvel Studios

Football-Fans wurde letzte Nacht wirklich was geboten, als die Kansas City Chiefs und die San Francisco 49ers in einem packenden Duell den 58. Super Bowl bestritten haben. Erst in der Verlängerung, die es übrigens bislang nur zweimal in der fast 60-jährigen Super-Bowl-Geschichte gab, konnte das knappe Spiel entschieden werden. Glückwunsch an die Chiefs!

Für Football-Uninteressierte wie mich gab es einen anderen Grund, auf den Super Bowl gespannt zu sein und letzte Nacht wach zu bleiben. Weil Super Bowl schon lange die mit Abstand meistgeschaute Fernsehübertragung des Jahres in den USA ist und dort regelmäßig mehr als 100 Millionen Augenpaare anlockt, nutzen Hollywood-Studios den Super Bowl seit jeher als Werbeplattform, um ihre großen Blockbuster-Kandidaten vor einem Riesenpublikum zu bewerben. Deshalb werden beim Super Bowl häufig allererste oder brandneue Trailer zu den kommenden Kino-Highlights des Jahres veröffentlicht. Die Studios lassen sich nicht lumpen, wenn man bedenkt, dass ein 30-sekündiger Spot während des Super Bowls sieben Millionen US-Dollar kostet und die meisten Filme mit einminütigen Spots beworben werden.

Das unumstritten größte Highlight unter diesjährigen Super-Bowl-Filmtrailern war im Vorfeld schon lange bekannt und sehnlichst erwartet. Der erste Teaser-Trailer zu Deadpool 3, dessen offizieller Titel Deadpool & Wolverine lautet, wurde anlässlich des Super Bowls veröffentlicht. Zum Glück muss man sich heutzutage nicht lange gedulden, bis die Trailer auch im Netz landen und so wollen wir Euch nicht länger die Vorschau auf die wohl meisterwartete Comicverfilmung des Jahres vorenthalten:

Deutscher Teaser

Originalteaser

Ich sage dazu nur: Fuck yeah! Trotz seiner zweieinhalbminütigen Laufzeit ist es ein waschechter Teaser, der kaum etwas vom Plot verrät und nur einen ganz kurzen Blick auf Hugh Jackman als Wolverine (endlich im comicgetreuen gelben Kostüm!) erhaschen lässt. Der Film mag Deadpool & Wolverine heißen, doch der Teaser ist wieder eine Ryan-Reynolds-Show, der als Wade Wilson/Deadpool definitiv die Rolle seines Lebens gefunden hat.

Falls Ihr immer noch irgendwelche Bedenken hattet, dass Deadpool unter Disney seinen Biss verlieren oder weichgespült werden könnte, dürfte der Teaser diese hoffentlich zerstreut haben. Es dauert gerade einmal 30 Sekunden, bis Deadpool den ersten bösen und eindeutig nicht jugendfreien Witz über Disney reißt. Es folgen einige "Fuck"s, etwas Blut und sehr viel herrlich selbstironischen Meta-Humor. Eine Actionszene des Films findet vor dem Hintergrund des halbversunkenen, kaputten 20th Century Fox-Logos statt. Wie geil ist das denn?! In er letzten Szene, in der Deadpool am Boden liegt, sieht man neben ihm ein "Secret Wars"-Comics. Darauf basiert der angekündigte sechste Avengers-Film. Bei den bekannten und vermuteten Cameos hält sich der Teaser noch zurück, bestätigt aber überraschend den Auftritt von Aaron Stanford als Pyro aus den alten X-Men-Filmen von Fox. Hugh Jackman und er dürfte ganz definitiv nicht der einzige X-Men-Rückkehrer werden.

Wie ebenfalls vermutet spielt die Time Variance Authority bzw. TVA aus der "Loki"-Serie eine zentrale Rolle in dem Film und "Succession"-Star Matthew Macfadyen verkörpert einen ihrer Mitarbeiter namens Paradox. Owen Wilsons Auftritt als TVA-Agent Mobius wurde schon lange gemutmaßt, davon gibt es in der Vorschau aber noch nichts zu sehen. Die TVA ist wohl auch der Schlüssel dazu, wie Deadpool und ggf. andere X-Men-Figuren ins MCU eingeführt werden.

Im Teaser erklärt Deadpool sich zum Marvel Jesus. Dabei könnte die Beschreibung vermutlich kaum zutreffender sein, denn auf dem einzigen MCU-Film dieses Jahr lasten sehr hohe Erwartungen. Nach einer Reihe von Enttäuschungen und Misserfolgen wird Deadpool & Wolverine von vielen als Marvel-Retter gesehen. Zugleich ist es natürlich auch eine Feuertaufe, denn es ist der erste R-rated-Film im Comicfilm-Universum des familienfreundlichen Disney-Konzerns. Zum Glück wissen Bob Iger und Kevin Feige, was die Fans an Deadpool lieben und rütteln nicht an der bewährten Erfolgsformel, die die ersten beiden Filme zu einem Gesamteinspiel von mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar brachte.

Wenn Deadpool & Wolverine am 24.07.2024 in Deutschland und zwei Tage später in Nordamerika startet, werden neugierige Massen zumindest am Startwochenende die Kinosäle stürmen. Der Rest hängt von der Qualität ab. Erste Prognose: vorsichtig optimistisch. Vorsichtig, weil Regisseur Shawn Levy meiner Meinung nach noch nie einen sehr guten Film gedreht hat, optimistisch, weil selten ein Totalausfall dabei war. Auch für ihn ist es der erste Ausflug in R-rated-Gefilde.

Neben Reynolds, Jackman und Macfadyen spielen auch Franchise-Rückkehrer Morena Baccarin, Brianna Hildebrand, Karan Soni, Leslie Uggams, Rob Delaney, Shioli Kutsuna und Stefan Kapičić in dem Film mit. Jennifer Garner kehrt als Elektra aus dem Fox-Universum zurück und Emma Corrin ("The Crown") übernimmt eine noch unbekannte Rolle als Schurkin.

Unten noch das Teaser-Poster zum Film. Jetzt beginnt das Warten auf den ersten richtigen Trailer, in dem wir einen Vorgeschmack auf das Zusammenspiel von Reynolds und Jackman bekommen sollten.

Deadpool and Wolverine Teaser Poster