Fright-Night-Reunion: Anton Yelchin und Imogen Poots in Green Room

Imogen Poots und Anton Yelchin in Fright Night (2011) © DreamWorks II Distribution Co., LLC

Quellen: Heat Vision, Patrick Stewart Twitter

Der Indie-Rachethriller Blue Ruin war eine der positivsten Überraschungen des letzten Fantasy Filmfests für mich (Kritik). Diese von den Coen-Brüdern und den frühen Werken von Tarantino zweifelsohne beeinflusste und doch sehr eigene kleine Perle lief in den deutschen Kinos leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Jeremy Saulniers Werk hat Besseres verdient und wird vielleicht im Heimkino noch entdeckt werden.

ANZEIGE

Sein nächster Film wird mit Sicherheit etwas mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Einerseits wegen der positiven Resonanz gegenüber Blue Ruin, doch vor allem wegen der deutlich starkräftigeren Besetzung. In Green Room (heißt der nächste Film des Regisseurs vielleicht Red Field?), der aktuell gedreht wird, spielen Anton Yelchin und Imogen Poots die Hauptrollen. Die beiden traten bereits gemeinsam im Horror-Remake Fright Night (Artikelbild oben) auf und hatten darin hervorragende Chemie miteinander. Green Room handelt von einer Punk-Band, dessen Lead-Sänger von Yelchin gespielt wird, die bei einem Auftritt in einem Lokal mitten im Nirgendwo Zeugen eines brutalen Mordes werden. Die Band sperrt sich im Green Room ein (Raum, in dem die Performer direkt vor ihrem Auftritt oder direkt danach sind – danke Wikipedia!) und wird zur Zielscheibe einer Neo-Nazi-Gang. Imogen Poots spielt dabei ein Skinhead und ein Mitglied der Gang. Der Mord an einem ihrer Freunde setzt die Ereignisse in den Gang und bringt sie dazu, sich auf die Seite der Band zu schlagen. Alia Shawkat, Callum Turner, Joe Cole, Mark Webber und der Blue-Ruin-Star Macon Blair spielen ebenfalls mit.

Den größten Besetzungs-Coup und damit vermutlich die Hauptattraktion des Films landete der Regisseur mit dem Casting von Patrick Stewart als Darcy Banker, der skrupellose und entschlossene Anführer der Neo-Nazi-Gang. Moment, Professor X und Jean-Luc Picard als Neo-Nazi?!?! Das nenne ich mal eine interessante Wahl und bin jetzt schon extrem gespannt, seine Performance zu sehen. Irgendetwas sagt mir, dass es das Highlight des Films sein wird.

Stewart selbst hat über Twitter bereits das erste Foto von ihm im Film veröffentlicht und bezeichnete seine Figur als einen "sehr sehr bösen Kerl". Entsprechend finster sieht er jetzt auch aus. Sein X-Men-Kollege Ian McKellen hat ja bereits einen Alt-Nazi gespielt (in Der Musterschüler), jetzt darf auch Stewart zum Leinwand-Rassisten werden.

Patrick Stewart Neo Nazi Imogen Poots Anton Yelchin

Doch auch die Hauptdarsteller finde ich eigentlich ziemlich gut und in der Regel sehr sympathisch. Imogen Poots hat ein vielbeschäftigtes Jahr 2014 hinter sich gebracht, mit Hauptrollen in Filmen wie A Long Way Down, Für Immer Single? und Need for Speed. Niedlich war sie ja darin immer, doch die Filme haben ihr schauspielerisches Talent kaum eingesetzt. Die Rolle in Green Room klingt auf jeden Fall deutlich interessanter.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein