Warner will das Guinness-Buch der Rekorde verfilmen

0

Quelle: Deadline

In der ewigen Suche nach dem nächsten großen Hit beschreiten die Hollywood Studios immer neue Wege. Nachdem die meisten Comicbücher bereits für Filme ausgeschlachtet wurden und die Rechte an den populären Buchserien und Videospielen bereits erworben wurden, mussten die klugen Köpfe der Studios kreativer werden und sich woanders nach vorhandenem Stoff umsehen. Der nächste logische (?) Schritt war es wohl sich der Brettspiele (Battleship) und der Spielzeugreihen (Transformers) anzunehmen. Ganz unerfolgreich war das ja auch nicht, sodass die Studios munter nach weiteren Vorlagen Ausschau halten, so abwegig diese auch sein mögen.

ANZEIGE

Denn anders als abwegig kann man Warner Bros.' neustes Vorhaben gar nicht bezeichnen. Das Studio steht momentan in Verhandlungen um die Rechte an dem Guinness-Buch der Rekorde. Die weltweit bekannteste und bedeutenste Sammlung von Rekorden, begründet 1955 von der Guinness-Brauerei in Irland, soll als Basis für ein "Action-Abenteuer" dienen. Danny Chun (The Office) wurde bereits mit der Entwicklung der Story beauftragt. Ob diese sich um die Suche nach den längsten Fingernägeln oder der schnellste Schnecke der Welt dreht, wurde bislang nicht bekanntgegeben.

Da nun Sachbücher mit kurzen zusammenhangslosen Einträgen schon verfilmt werden, so ist davon auszugehen, dass kein jemals verschriftlichtes Material sicher ist. Vielleicht zieht die deutsche Filmindustrie ja bald nach und wir können dann eine Kinokarte für Tom Tykwers Brockhaus – Der Film (eine philosophische und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Leben) im Kino bestaunen.