Joe Wright adaptiert Tolstoi – der Trailer zu Anna Karenina

0

Auf den ersten Blick sieht Joe Wrights Adaption des Tolstoi Klassikers Anna Karenina wie ein weiteres prestigeträchtiges Kostümdrama mit Keira Knightley. Was an sich ja auch nichts Schlechtes bedeuten soll, schließlich haben die letzten beiden Kostümfilme, die Wright mit Knightley gemacht hat – Stolz und Vorurteil und Abbitte – insgesamt zwölf Oscarnominierungen erhalten und waren durchweg überzeugende und wunderschön inszenierte Filme. Doch könnte man Wright auch unterstellen auf eine sichere Nummer zu setzen und so einen erneuten Anlauf auf die Oscars zu wagen.

Doch während die Oscarambitionen nicht zu leugnen sind, hat sich Wright  trotzdem für die Inszenierung einen neuen Ansatz einfallen lassen, der das Projekt aus künstlerischer Sicht deutlich interessanter macht. Wright drehte fast den gesamten Film auf einer einzigen Bühne in den Shepperton Studios in London. Nach Wrights Aussage führte der russische Adel sein Leben wie auf einer Theaterbühne und diesem Motto folgt dann auch der Film. Auf Außenaufnahmen wurde angeblich fast komplett verzichtet. Wie das Ganze am Ende aussehen würde, war zunächst schwer vorzustellen – bis dieser erste Trailer zum Film eingetroffen ist. Das restriktive Setting ist relativ schnell anzumerken, aber diese Künstlichkeit macht den Film nur interessanter. Lieber ein ambitionierter Versuch, sich vom Rest der ähnlichen Film abzusetzen, n halbgares Kostümdrama à la Bel Ami.

ANZEIGE

In Deutschland startet Anna Karenina am 25.10.2012.

Inhalt:

"Die schöne und kluge Anna Karenina (Keira Knightley) hat alles, was ein Mensch sich nur wünschen kann. Sie ist reich verheiratet, geht am russischen Zarenhof ein und aus und lebt auch sonst ein glanzvolles Leben.

Eigentlich könnte sie also vollkommen glücklich sein, wäre da nicht ihre Ehe mit dem reichen und gefühlskalten Fürsten Alexei Alexandrowitsch Karenin (Jude Law). Dieser ist ein hoher Regierungsbeamter und sieht in seiner Karriere die Erfüllung seines Lebens. Für seine junge Frau hat er wenig Verständnis, gibt er ihr doch genügend Geld und hohes Ansehen. Anna Karenina steht Alexei Karenin zwar treu zur Seite, vermisst jedoch die Leidenschaft in ihrem Leben.

Doch dann lernt Anna Karenina eines Tages den jungen und sehr attraktiven Grafen Wronsky (Aaron Johnson) kennen und verliebt sich in ihn. Anna ist hin und her gerissen zwischen ihrem Pflichtgefühl zum Fürsten Karenin und ihrer leidenschaftlichen Liebe zu Wronsky. Das Unheil nimmt seinen Lauf."