Love & Mercy: "Good Vibrations"-Special & Gewinnspiel zum Musik-Biopic

1
Love and Mercy Gewinnspiel

Liebe Filmfutter-Fans und Liebhaber der einzigartigen Sounds der "Beach Boys",

kommenden Donnerstag, am 11.06., startet deutschlandweit Love & Mercy, die von der Kritik gefeierte Filmbiografie von Brian Wilson, der als kreativer Kopf der "Beach Boys", der neben den "Beatles" berühmtesten Band der Welt in den Sechzigern und Siebzigern, für viele ihrer größten Hits verantwortlich war. Doch der Erfolg hatte auch seine Schattenseiten: Alkohol- und Drogenkonsum gepaart mit psychischen Störnungen und einem mehr als fragwürdigen Psychotherapeuten kosteten Wilson beinahe alles. All das, aber auch Wilsons kreativen Schaffensprozess erforscht Love & Mercy, den wir nicht nur Musikfans ans Herz legen möchten.

ANEZIGE

Den Kinostart nahmen wir gemeinsam mit zwei anderen Bloggern wieder zum Anlass für ein kleines Special. Das Thema war, passend zum größten Hit der "Beach Boys" "Good Vibrations", die Frage nach unseren persönlichen "Feelgood"-Filmen, die uns stets in gute Laune versetzen.

Es ist gar nicht mal so einfach, sich auf einen Film hier zu begrenzen, deshalb tue ich das auch nicht. In der Regel bringen mich Achtziger-Filme aus der Steven-Spielberg-Schmiede immer in gute Laune, egal, wie düster die Dinge stehen mögen. Im Speziellen denke ich dabei an die Indiana-Jones-Trilogie und Zurück in die Zukunft (von Spielberg produziert). Diese absoluten Unterhaltungsfilme, die noch nicht dem heutigen Drang unterworfen waren, düstere, nachdenkliche und bodenständigere Aspekte zu haben, tauchten in eine Welt voller Fantasie, Wunder und absolutem Spaß an der Freude ein. Das ist Eskapismus pur und zwar von der besten Art – vielleicht manchmal auch leicht naiv, doch immer mit Herz und Seele. Wie man diese Filme sehen und dabei keinen Spaß haben kann, entgeht meiner Vorstellungskraft.

Ein klassischerer "Feelgood"-Film der neueren Zeit ist der französische Überflieger Ziemlich beste Freunde. Thematisch erfindet er das Rad nicht neu und geizt nicht mit Klischees, doch das alles ist egal, weil das Protagonisten-Duo so wunderbar miteinander funktioniert.

Einen besonderen "Feelgood"-Klassiker habe ich für die Weihnachtszeit und das ist Richard Curtis' Tatsächlich…Liebe. Diese ebenfalls übersimplifizierte, naive Darstellung von Liebe in all ihren Facetten schafft es auch jedes Mal durch den tollen Humor und die grandiose Besetzung ein Lächeln auf mein Gesicht zu zaubern.

Was sind Eure "Gute Laune"-Filme?

Wer mehr über die "Feelgood"-Favoriten unserer Kollegen erfahren möchte, kann sich hier durchklicken:

Kino7
Wewantmedia

Wer es so weit geschafft hat, muss natürlich auch belohnt werden. Mit freundlicher Unterstützung von Studiocanal Deutschland verlosen wir ein Fanpaket zu Love & Mercy, bestehend aus zwei bundesweit einsetzbaren Kinofreikarten, einem Original-Filmplakat und dem brandneuen Album von Brian Wilson, "No Pier Pressure".

Das Gewinnspiel ist leider abgelaufen!

Filminhalt:

"Aus seiner Feder stammen Welt-Hits wie “Good Vibrations“ und “Wouldn’t it be Nice”: Brian Wilson, Chorknabe aus Kalifornien, stürmte in den 1960er Jahren mit den “Beach Boys“ weltweit die Musikcharts. Doch der spektakuläre Erfolg hatte seinen Preis – Drogen und psychische Probleme führten zum Abstieg des Musik-Genies. Allein durch die Unterstützung seiner späteren Ehefrau Melinda Ledbetter gelingt ihm der Weg zurück ins Leben und schließlich das verdiente Comeback."

Copyright: Bilder und Videomaterial © 2015 Studiocanal Deutschland

  • Nicola Scholz

    der hat weder John Lennon noch Richard Nixon gespielt…