Das erste Filmplakat zu Riddick

0

Quelle: Cineheroes

Es ist bereits 14 Jahre her, dass mit Pitch Black – Planet der Finsternis ein kleiner, aber sehr feiner Sci-Fi Horrorthriller von David Twohy Vin Diesel zu seinem großen Durchbruch verholfen hat. Ein Jahr später wurde er dann mit The Fast and the Furious zu einem der großen Actionstars der neuen Generation. Doch es bleibt für mich Pitch Black, in dem Diesel seine bis dato beste Rolle hatte. Der Film war ein Hit und Diesel und Twohy lag es daran, das Riddick-Universum zu expandieren. Vier Jahre später folgte mit Die Chroniken von Riddick ein ambitioniertes Science-Fiction Projekt, welches mehr Star Wars war als Alien. Auch wenn der Film zu Unrecht unterschätzt wird und durchaus einige interessante Ansätze bot, ging der Film mit seinem $105 Mio-Budget unter und verpasste damals Diesels Actionkarriere einen Knick, von dem er sich erst fünf Jahre später mit Fast and Furious erholte.

Dennoch stand es für Diesel und Twohy immer fest, die Reise des Charakters fortzusetzen. Dank der Hartnäckigkeit und der Leidenschaft der beiden, wird es nächstes Jahr endlich so weit sein. Mit Riddick kommt das neue Abenteuer von Richard B. Riddick in die Kinos. Dieser Film soll im Geiste Pitch Black näher liegen denn Die Chroniken vom Riddick, wobei die Handlung des letzteren nicht ignoriert werden wird. Auch beim Budget musste kräftig gespart werden, damit das Projekt zustande kommen konnte. So liegen die Produktionskosten deutlich unter $50 Mio. Dennoch ist es bewundernswert, dass Diesel es geschafft hat, Universal davon zu überzeugen, ein Sequel zu einem Flop zu produzieren.

Auch wenn noch kein Starttermin in den USA oder in Deutschland für den Film feststeht, tauchte online das erste internationale Poster zum Film auf, das Ihr unten sehen könnt.

Riddick internationales Poster

Inhalt:

"Der berüchtigte Riddick wird auf einem von der Sonne offenbar ausgebrannten Planeten zurückgelassen um zu sterben. Als er zu sich kommt, glaubt er zunächst, dass der Planet unbewohnt ist, doch bald trifft er auf außerirdische Jäger, die tödlicher sind, als jeder Mensch dem er zuvor begegnet ist. Riddicks einzige Chance zu entkommen besteht darin, ein Notsignal zu aktivieren, das jedoch die verfeindeten Kopfgeldjäger anlockt, die ihre Beute einsacken wollen.

Das erste Raumschiff, das den Planet erreicht, hat einen neue Art Söldner an Bord, tödlicher und gewalttätiger als je zuvor. Das zweite wird von einem Mann gesteuert, dessen Jagd auf Riddick persönlicher Natur ist. Die Zeit läuft gegen ihn und auch ein Sturm droht alle Wesen auf dem Planeten dahinzuraffen – doch seine Jäger gehen erst, wenn sie Riddicks Kopf als Trophäe präsentieren können."