Bekommt Hugh Jackman $100 Mio, um Wolverine noch viermal zu spielen?

0
Wolverine 3 Autor

Quelle: National Enquirer

Eins vorweg: die Quelle dieses Artikels, The National Enquirer, ist nicht gerade etwas, was ich als eine bekannte Quelle für Film-News bezeichnen würde. Das US-amerikanische Boulevardmagazin ist in etwa gleich mit der BILD-Zeitung einzustufen. Das ändert jedoch nichts daran, dass beide hin und wieder tatsächlich Treffer landen und als erste an bestimmte Storys kommen. Doch Vertrauenswürdigkeit hin oder her, diese Geschichte ist zu interessant, um sie Euch vorzuenthalten.

Laut dem National Enquirer wurden Hugh Jackman sage und schreibe $100 Mio angeboten, um Wolverine, seinen legendären X-Men-Charakter, noch viermal zu spielen. Einschließlich des Kurzauftritts in X-Men – Erste Entscheidung hat Jackman Wolverine bereits sechsmal auf der Leinwand verkörpert (zweimal davon in eigenen Wolverine-Filmen). Sollte die Story zutreffen, wäre das einer der größten Deals, der einem Schauspieler in Hollywood je angeboten wurde. So unglaublich die Geschichte auch klingt, so wenig unwahrscheinlich ist sie eigentlch. Es gibt wenig bekannte Filmcharaktere, die es schwierig wäre zu ersetzen. Viele Schauspieler haben sich bereits der Batman-Rolle angenommen und auch James Bond durchlief mehrere (mal mehr, mal weniger gute) Inkarnationen. Doch es gibt einige wenige Charaktere, die unrennbar mit den Schauspielern verbunden sind, die sie darstellen. Dazu gehören Indiana Jones (Harrison Ford), John McClane (Bruce Willis) und, um ins Superhelden-Genre zu wechseln, Tony Stark (Robert Downey Jr.). Auch Wolverine ist ein solcher Charakter. Oder kann sich jemand einen anderen Schauspieler als Hugh Jackman in der Rolle vorstellen? Egal wie viele Hits er noch haben wird und für wie viele Oscars er nominiert werden wird – er ist und bleibt Wolverine. Wolverine ist aber auch der tragende Charakter des X-Men-Universums von Fox, welches demnächst à la The Avengers ausgeweitet werden soll. Der aktuelle Film, Wolverine – Weg des Kriegers, bricht momentan international alle bisherigen Franchise-Rekorde und zeugt von der Popularität des Charakters. Es sollte also nicht wundern, dass es dem Studio sehr daran liegt, Jackman an den Charakter möglichst lange zu binden.

Der Artikel spezifiziert nicht, ob es sich hierbei um vier Solo-Filme von Wolverine (unwahrscheinlich!) oder einfach um vier Performances als Wolverine handelt (schon eher!) und ob X-Men: Days of Future Past bereits unter diese vier Auftritte zählt. Betrachtet die Newsmeldung also mit Neugier, aber auch mit gesunder Skepsis.

Die interessante Frage ist aber: würde Jackman auf so einen Deal eingehen? Mit dem Erfolg von Les Misérables, ist ihm klar, dass er auch mit anderen Rollen großen Erfolg haben kann und vielleicht möchte er incht die nächsten 5-10 Jahre an Wolverine gebunden sein. Finanziell steht es um ihn sowieso gut. Auf der Forbes-Liste landete er mit $55 Mio auf Platz 3 der bestbezahlten Schauspieler vom letzten Jahr.