"Better Call Saul" – Grünes Licht für den "Breaking Bad"-Ableger!

0
Better call Saul

Quelle: Comingsoon

Als es klar wurde, dass "Brekaing Bad" in absehbarer Zeit ein Ende finden wird, hing die Idee im Raum, dem aktuell besten schmierigen Rechtsverdreher des Fernsehens, Saul Goodman, eine eigene TV-Serie als Ableger zu verpassen. Die Pläne wurden im April konkret als der "Breaking Bad"-Schöpfer Vince Gilligan verkündet hat, dass die Serie aktuell in Entwicklung sei. Damals war noch nicht klar, ob der Sender AMC dem Spin-Off überhaupt grünes Licht gibt, ob es eine Drama- oder Comedy-Serie sein würde und wie sie zeitlich bezogen auf "Breaking Bad" einzuordnen wäre.

Einige dieser Fragen sind jetzt beantwortet. Angesichts des momentanen Erfolgs von "Breaking Bad" (die aktuellen Folgen erzielen bei weitem die besten Einschaltquoten in der Seriengeschichte) kommt es wenig überraschend, dass AMC "Better Call Saul" tatsächlich grünes Locht gegeben hat. Die Serie wird als Vorgeschichte zu "Breaking Bad" dienen und die Entwicklung von Saul Goodman verfolgen, bevor er zu Walter Whites Anwalt wurde. Die Folgen werden einstündig sein, was auf ein "Drama"-Format hindeutet. Ob wir mit Gastauftritten von anderen "Breaking Bad"-Charakteren wie Gus Fring, den Saul Walter in der 2. Season vorstellt, zu rechnen haben, ist unbekannt. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass die Versuchung groß sein wird, an die Erfolgsserie möglichst gut anzuknüpfen.

Bob Odenkirk wird natürlich wieder in seine Paraderolle als Saul Goodman schlüpfen. Peter Gould, ein Produzent und Autor von "Breaking Bad", wird zum Showrunner von "Better Call Saul", doch auch Vince Gilligan wird am kreativen Prozess weiter beteiligt sein.

Übrigens, wer sie noch nicht kennt, sollte unbedingt Saul Goodmans "offizielle" (von AMC eingerichtete) Website sich anschauen: http://www.bettercallsaul.com/