Quelle: TVByTheNumbers

Der Staffelauftakt der sechsten „Game of Thrones“-Staffel hat der Serie keinen neuen Zuschauerrekord beschert, doch umso besser hielt sich vergangenen Sonntag die zweite Folge. Diese gab gegenüber der Staffelpremiere nur um 8% nach und erreichte 7,29 Millionen Zuschauer für HBO. Letztes Jahr lief „Game of Thrones“ zwar mit 8 Millionen Zuschauern an, fiel jedoch schon in der zweiten Woche um 15% auf 6,81 Millionen. Damit lag die letzte Episode 7% über der entsprechenden Folge aus dem Vorjahr und wurde zur meistgesehenen Folge der Serie, die weder eine Staffelpremiere noch ein Staffelfinale war. Es war die viertmeistgesehene „Game of Thrones“-Episode überhaupt und angesichts des Endes der Folge ist es nicht auszuschließen, dass die Serie kommenden Sonntag neue Quotenhöhen erreicht. Um einen neuen Rekord aufzustellen, benötigt „Game of Thrones“ mehr als 8,1 Millionen Zuschauer.

In der Zielgruppe 18-49 fiel die zweite Folge ebenfalls um 8% auf 3,7 Millionen und lag auch bei diesem Wert knapp oberhalb der zweiten Folge von Staffel 5, die 3,6 Millionen 18-49-Jährige vor die Fernseher lockte.

In direkter Konkurrenz erreichte die neuste Folge von AMCs „Fear The Walking Dead“ 4,8 Millionen Zuschauer insgesamt und 2,2 Millionen in der Zielgruppe.