Der erste Trailer zu R.I.P.D. löst ein Déjà-vu aus

0

Quelle:  JoBlo

Neben Iron Man 3, Kick Ass 2, The Wolverine, Thor – The Dark World und Man of Steel findet dieses Jahr noch die eine oder andere weniger bekannte Comicbuchverfilmung ihren Weg in die Kinos. Darunter ein Streifen, in dem ein junges Mitglied der elitären SWAT-Einheit bei einem Einsatz stirbt, doch anstelle davon, ins Himmelreich zu gelangen, eröffnet sich ihm eine neue Welt. Er wird von einer geheimen Organisation angeworben, deren Aufgabe es ist, auf außer Rand und Band geratene Untote, verlorene Seelen etc. aufzupassen und so die Menschheit zu beschützen. Ihm zur Seite wird ein mürrischer Partner gestellt. Gemeinsam jagen die beiden mit coolen Knarren allerhand Monster…

Nein, es ist kein Remake von Men in Black, auch wenn es sich verdammt nach einem anhört und, dem ersten Trailer nach zu urteilen, auch so aussieht. Sollte man je Men in Black mit Ryan Reynolds in der Rolle von Will Smith und Jeff Bridges in Tommy Lee Jones' Part nachdrehen, würde vermutlich mehr oder weniger das herauskommen, was R.I.P.D. schließlich sein wird. Die übliche Men-in-Black-Formel (ein unerfahrener aber talentierter Anfänger mit einem grummeligen Partner jagen einfallsreich gestaltete Monster, die direkt unter uns weilen) wird mit Ansätzen aus Hellboy und Ghostbusters gewürzt und fertig ist das Gericht. Unerhaltsam sieht das Ganze dann schon aus, aber das Gefühl eines Déjà-vus wird man trotzdem nicht los.

R.I.P.D. Trailer und Poster

R.I.P.D. (das steht für "Rest in Peace Department") startet am 15.8.2013 in den deutschen Kinos.