Marvel übernimmt Daredevil

0

Quelle: Variety

Nachdem eine Vertragsverlängerung gescheitert ist, werden die Filmrechte an der Comicfigur Daredevil, die zur Zeit noch bei 20th Century Fox liegen, mit Stichtag 10. Oktober an Disney/Marvel zurückwandern. Bis dahin hätte Fox theoretisch noch die Gelegenheit, einen weiteren Daredevil-Film in die Produktion zu schicken und damit den auslaufenden Vertrag nichtig zu machen, denn laut dessen Bestimmungen kann der Kontrakt bei regelmäßiger Pflege der Comicfigur durch weitere Filmproduktionen beliebig oft verlängert werden. Seit dem erfolglosen Daredevil-Film von 2003 mit Ben Affleck in der Hauptrolle hat sich Fox an die Figur aber nicht mehr herangewagt.

So wie es scheint, wird es trotz brodelnden Gerüchten nun auch dabei bleiben: Joe Carnahan (Das A-Team, The Grey), der von Fox eigentlich schon fix für die Regie des neuen Daredevil-Films vorgesehen war,  fand heute in einer twitter-Botschaft an die Fans folgende resignierende Worte: "Ich glaube, meine Idee von einem rot-gekleideten, Retro-Superhelden im Serpico Stil hat sich heute in Rauch aufgelöst, Leute." Was genau dahintersteckt, darüber lässt sich nur spekulieren. Offenbar konnten Fox und Carnahan über den Stil des Films keine Übereinkunft treffen, wenn man versucht zwischen den Zeilen zu lesen. Carnahan hat auf seinem twitter-Account zwei nahezu identische Konzept-Videos (jeweils NC-17 und PG-13) für seinen gescheiterten Film verlinkt (s.u.).

Damit wird Daredevil aller Voraussicht nach der zweite Charakter sein, der zum Mutterkonzern Marvel zurückkehrt. Vor drei Jahren war The Punisher bereits von Lionsgate an Marvel zurückgefallen. Bei den Box-Office-Magneten Spider-Man, Ghost Rider, X-Men, Wolverine und Fantastic Four stehen die Aussichten auf eine baldige Rückkehr, nachdem Marvel in den 90er und 2000er-Jahren die Filmrechte an seinen Figuren veräußert hat, aufgrund der regelmäßigen Produktionszyklen eher schlecht.

https://youtu.be/92cVd9HalHshttps://youtu.be/_j5rb3R5iWs