Quelle: Deadline

Der Verlauf von Liam Neesons Karriere ist schon kurios. Nachdem er viele Jahre lang eher ruhige Rollen in prestigeträchtigen Filmen gespielt hat (und für Schindlers Liste auch eine Oscarnominierung einheimste), startete er im Alter von 56 plötzlich als ein unwahrscheinlicher Actionstar durch. „Schuld“ daran – der von Luc Besson geschriebene und produzierte Euro-Actionstreifen 96 Hours (OT: Taken). Entgegen allen Erwartungen wurde der Film zu einem äußerst langlebigen Erfolg an den Kinokassen (zu der Zeit, in der „einfache“ Actionfilme nur noch selten große Erfolge feiern) und fand seinen Weg zu knapp $145 Mio allein in Nordamerika. Seitdem gilt Neeson als einer der zugkräftigsten Actionstars Hollywoods. Unknown Identity und The Grey – Unter Wölfen waren vor allem dank Neeson Hits. Natürlich ließ auch 96 Hours – Taken 2 nicht lange auf sich warten. Letztes Jahr hat der Film weltweit mehr als $375 Mio weltweit eingespielt – etwa 65% mehr als sein Vorgänger. Bei einem Budget von $45 Mio ist das mehr als beachtlich!

Kein Wunder also, dass man nun fleißig an Taken 3 arbeitet. Schließlich wird der mittlerweile 61-jährige Neeson auch nicht jünger. Uns erreicht über Deadline die Meldung, dass Neeson den Vertrag für Taken 3 unterschrieben hat – für schlappe $20 Mio, die größte Gage seiner Karriere! Von mir gibt es dafür großen Respekt, dass der Mann tatsächlich in seinem Alter eine solch erfolgreiche Actionkarriere starten konnte! Es macht einfach Spaß, Neeson dabei zuzusehen, wie er souverän Arschtritte verteilt.

So richtig begeistert war ich vom letzten Film dennoch nicht. Ich sehe eine interessante Parallele zwischen der Hangover-Reihe und den Taken-Filmen. Beide starteten 2009 in den USA und mauserten sich zu riesigen Überraschungshits. Das Publikum liebte die Filme. Beide erhielten Sequels, die zwar auch unterhielten, aber zugleich keinen Hehl daraus machten, dass sie lediglich faule Kopien des Vorgängers waren. Wie nach Hangover 2, versprach Luc Besson auch nach Taken 2, dass der dritte Film die Formel ändern würde. Wohin das bei Hangover 3 geführt hat, hat man ja gesehen. Ich hoffe, dass für Taken 3 eine bessere Lösung gefunden werden wird.

Nachdem Neeson für Taken 3 verpflichtet werden konnte, laufen jetzt noch die Verhandlungen mit Famke Janssen und Maggie Grace, die in den ersten beiden Filmen seine Ex-Frau und seine Tochter gespielt haben. Man kann wohl von einem Startdatum irgendwann nächstes Jahr ausgehen.