Independence Day – Das Sequel rückt immer näher

0

Quelle: comingsoon

Dean Devlin, Produzent und Drehbuchautor von Roland Emmerichs Independence Day, stand der Website comingsoon in einem Gespräch am Rande der Saturn Awards Rede und Antwort. Auf die Frage nach der Möglichkeit eines Sequels zu Independence Day gab Devlin folgendes zu Protokoll:

"Ich kann nicht mit Gewissheit sagen, dass der Film kommen wird. Aber ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass Roland Emmerich und ich zum ersten Mal seit elf Jahren wieder zusammenarbeiten. Es gibt eine Menge Puzzleteile, die erst zusammengesetzt werden müssen. Ich weiß nicht, ob wir das hinkriegen, aber wir wollen es definitiv. Es ist das erste mal seit Independence Day, dass Roland und ich wieder enthusiastisch sind bei dem was wir tun und glauben die richtigen Ideen gefunden zu haben, wir drücken die Daumen dass es klappt."

Auf seine Beteuerungen von vor einigen Jahren, definitiv kein Sequel mehr produzieren zu wollen, wusste Devlin auch noch etwas zu entgegnen:

"Wir haben einen großen Druck verspürt, ein Sequel zu drehen. (…) Vor zehn Jahren wurde ich engagiert, um ein neues Drehbuch für ein Sequel zu schreiben, sie haben mir dafür eine Menge Zaster gezahlt. Nachdem ich das Drehbuch fertiggestellt habe, gab ich das Geld zurück und sagte: 'Lest das Drehbuch besser nicht, das Drehbuch ist passabel, aber wir können kein passables Sequel zu Independence Day drehen.' (…) Die Fans haben etwas besseres verdient. Und damals habe ich wirklich für mich entschieden, niemals mehr ein Sequel machen zu wollen. Bis Roland mich vor anderthalb Jahren anrief und sagte 'Lass es uns nochmal versuchen.' Dann gingen wir nach Palm Springs und schafften einen Durchbruch. Wir sagten zu uns, 'Das ist ein richtiges Sequel, das ist ein Sequel das Sinn ergibt. Das ist ein Sequel, das die Fans nicht enttäuschen wird (…)

Na, dann hoffen wir mal, dass Devlin nicht aus akuter Geldnot die üblichen Floskeln rausdrischt und die beiden Bros etwas auf die Beine stellen…