Independence Day 2 für 2015 bestätigt!

0
Independence Day 2

Quellen: 20th Century Fox, NY Daily News

Was haben Star Wars: Episode 7, Findet Dory, The Avengers 2, Pirates of the Caribbean 5, Hotel Transsilvanien 2, Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2, Kung Fu Panda 3 und Alvin und die Chipmunks 4 gemeinsam? Es sind alles Sequels. Doch das ist noch nicht die ganze Wahrheit. Es sind allesamt Filme, die 2015 in die Kinos kommen. Allein diese Auflistung lässt einen vermuten, dass 2015 zum umsatzstärksten Kinojahr aller Zeiten werden wird und es wahrscheinlich eine Zeitlang dauern wird, bis ein anderes Jahr an diese Zahlen herankommen kann. Und dabei ist es noch offen, ob Man of Steel 2, Mission: Impossible 5, Ted 2 und Avatar 2 2015 die Kinos erreichen werden. Was jedoch seit Kurzem feststeht, ist dass ein weiteres Riesensequel sich dazu gesellen wird. Independence Day 2, eine Fortsetzung, über die schon seit 15 Jahren gemunkelt wird, hat endlich ein offizielles Startdatum bekommen. Am 3.07.2015 (pünkltich zum amerikanischen Unabhängigkeitstag) wird Independence Day 2 in die US-Kinos kommen.

Dass Independence Day ein Sequel erhält, ist kaum überraschend. Dass es jedoch letztlich 19 Jahre dauern sollte, bis das Sequel kommt, ist hingegen höchst ungewöhnlich. Wer kennt schon nicht Indepedence Day? Das hat auch einen guten Grund. Im Jahre 1996 wurde der Film mit mehr als $800 Mio weltweitem Einspiel zum zweiterfolgreichsten Film aller Zeiten (nach Jurassic Park). Inflationsbereinigt kommt alleine sein US-Einspiel heutzutage auf knapp $550 Mio und das ohne 3D oder IMAX (die das Sequel auf jeden Fall haben wird). Doch irgendwie kam eine Fortsetzung nie zustande. Roland Emmerich widmete sich weiteren Originalprojekten und Will Smiths Stern am Hollywoodhimmel steig nach Independence Day so rasant auf, dass da wohl keine Zeit blieb, um zuückzublicken. Doch der weltweite Erfolg von Men in Black 3 letztes hat, gab wohl den endgültigen Ansporn zu einem Independence-Day-Sequel (nachdem die ursprünglich angedachte 3D-Wiederaufführung von Independence Day doch kurzerhand gecancellt wurde). Was jedoch viele überraschen wird – Will Smith soll nicht mit von der Partie sein!

Dass Smith an einer Fortsetzung nicht sonderlich interessiet sei, wurde schon lange gemunkelt. Auch Bill Pullman, der im ersten Film den US-Präsidenten gespielt hat, hat behauptet, dass zwei Drehbuchentwürfe geschrieben werden – einer mit und einer ohne Smiths Charakter. Roland Emmerich hat auf der Marketing-Tour zu White House Down nun die Gerüchte bestätigt. Er meinte gegenüber NY Daily News (aus dem Englischen übersetzt):

"Will Smith kann nicht zurückkehren, weil er zu teuer ist, aber er wäre auch ein zu populärer Name. Das wäre zu viel."

Zum Drehbuch:

"Die Hälfte der Charaktere kennt man aus dem ersten Film und die andere Hälfte ist neu."

Das bedeutet wohl, dass wir zwar möglicherweise Bill Pullman, Jeff Goldblum und Mary McDonnell wieder zu sehen bekommen, wohl aber nicht Will Smith. Meine Vermutung: es ist entweder eine Taktik, um später die triumphale Rückkehr von Smith doch noch anzukündigen oder einfach nur Quatsch und Smith möchte schlicht nicht zurückkehren. Denn dass die Macher von Independence Day 2, einem Sequel zu einem Streifen, der 1996 mehr als $800 Mio eingespielt hat, sich Smith nicht leisten können, klingt gelinde gesagt unglaubwürdig. Independence Day 2 wäre mit Smith ein Garant für mehr als $1 Mrd weltweit (und vielleicht sogar ohne ihn); es ist kein riskantes Arthouse-Projekt. Da kann man doch kaum erzählen, das Studio hätte nicht genug Geld für Smith…

So oder so, werden wir in den kommenden Monaten bestimmt viel zu Independence Day 2 zu lesen bekommen, denn trotz der eingangs aufgezählten gewaltigen Konkurrenz, wird dieser Film einer der größten Kino-Events des übernächsten Jahres sein.