Breaking Bad: Staffel 5 – Es wird ein Blutbad geben…

1

Achtung, SPOILER-ALARM! Die Kenntnis von der vierten Staffel wird vorausgesetzt, der Ausblick auf Staffel 5 enthält leichte Spoiler.

Quelle: Hollywood-Reporter

In vier Tagen ist es endlich soweit, am 15. Juli startet die heiß ersehnte fünfte und damit letzte Season von Vince Gilligans Breaking Bad, die in zwei Hälften zu je acht Episoden beim amerikanischen Kabelsender AMC ausgestrahlt wird (die zweite Hälfte wird erst 2013 gezeigt). Zum Auftakt haben uns Vince Gilligan und die Crew ein paar Happen hingeworfen, die uns über den Ton, den die letzte Staffel einschlagen wird, ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen, aufklären.

Vince Gilligan (Showrunner): "Ihr könnt euch auf noch mehr kranke Scheiße einstellen! Wir werden Walt dabei beobachten können, wie er weiter Überhand nimmt, und die fünfte Staffel wird sich um die Frage drehen: was wird für Walt notwendig sein, um sich nun an der Spitze zu halten? Ich denke wir haben Walt am Ende von Staffel 4 triumphieren sehen. Er hat es sogar selbst gesagt. Er hat Gustavo Fring in einem existenzbedrohenden Schachspiel, das die ganze Staffel vereinnahmte, besiegt. Jetzt wo er gewonnen hat und er eine Vormachtstellung einnimmt, was bedeutet das Ganze für sein Leben?

Bryan Cranston (Walter White): Ihr werdet unkontrolliert in die Hosen scheißen, wenn ihr die neue Staffel guckt. Walt schleppt eine Schar von Prostituierten ab, er dreht total durch! [lacht] Nein, nein, jetzt wo Gus weg ist, wird Walt wieder etwas beherrschter, es ist viel mehr Skyler, die Walt immer ebenbürtiger wird. Außerdem werden Charaktere aus den Anfangstagen von Breaking Bad – wie Jesses Kumpels Skinny Pete und Badger – wieder auftauchen. Es kann einfach alles passieren in dieser Season, und das wird es auch!

Aaron Paul (Jesse Pinkman): "Das Schiksal der Charaktere ist absolut unvorhersehbar… aber wir wissen, dass es unschön enden wird. Die Uhr tickt. Es wird ein Blutbad, das sag' ich euch. Es wird brutal. Vince (Gilligan) geht in jeder Staffel bis an die Grenze, mit düsteren und immer noch düsteren Geschichten. Aber wir erzählen keine düsteren Geschichten um der Düsterheit wegen. Wir wollen eine grundehrliche Geschichte erzählen. (…). Die Staffel wird diesmal sehr heftig und sehr schmutzig werden, mehr als jemals zuvor."

Dean Norris (Hank Schrader):"Die Leute lieben Hank, er ist ein lustiger Typ, sogar mehr denn je, nachdem er durch seine schweren Verletzungen seine menschliche Seite offenbart hat. Unter der Oberfläche ist er ein echter Mensch. Er ist nun wieder voll da und hat seine Depressionen überwunden. Er lag richtig bei der Sache mit Gus Fring und erfährt jetzt bei der DEA einen Heldenstatus. Ich denke er schöpft aber nach wie vor keinen Verdacht was Walt in seinem Hinterstübchen so treibt. Es ist für ihn so unvorstellbar dass es ihm gar nicht erst in den Sinn kommt. Walt gehört zu Hanks Familie, er ist einfach nicht der Typ dem man so etwas zutraut. Für ihn ist Walt nur ein Angsthase. Es wird ein großer Spaß für ihn werden, wenn er hinter die Wahrheit kommt – wann auch immer das passieren wird."

TEILEN
  • Arthur A.

    Na bislang ist ein Blutbad ja ausgeblieben.