Auch wenn Denis Villeneuves „Sicario“ im diesjährigen Oscarrennen Nominierungen in den großen Hauptkategorien (Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Beste/r Darsteller/in) leider verpasst hat, zählt der maximal intensive Actionthriller bei vielen Kinogängern und Kritikern (mich eingeschlossen) zu den besten Werken des vergangenen Jahres. Die Academy-Ernennungen in den Bereichen Kamera, Musik und Tonschnitt unterstreichen zumindest nachdrücklich den innovativen audiovisuellen Stil des Films, der einen schnörkel- und schonungslos Blick auf den Drogenkrieg an der US-mexikanischen Grenze wagt. So ist es nicht zuletzt „die Art der Gestaltung […], die eine absolute Sogwirkung auf die Zuschauer hat“, wie ich bereits in meiner Kritik herausgestellt habe.

Wer nun die brachiale Konfrontation der idealistischen FBI-Agentin Kate Macer (Emily Blunt) mit der erbarmungslosen Welt des organisierten Verbrechens trotz dringender Empfehlung auf der großen Leinwand verpasst hat, kann „Sicario“ ab dem 4. Februar im Heimkino nachholen. Zur Verfügung stehen hier die gängigen Formate DVD und Blu Ray – letzteres für Sammler zusätzlich auch als stabiles Steelbook.

Neben dem Film in deutscher und englischer Ausführung liegen außerdem folgende Extrafeatures vor:

• Takte aus der Wüste: Die Filmmusik
• In die Finsternis eintreten: Das visuelle Design
• Blunt, Brolin, & Benicio: Die Darstellung der Charaktere
• Kampfzone: Der Hintergrund von Sicario

Sicario BluRay


Trailer

(Bildmaterial © StudioCanal)