Charakterdarsteller, Oscar-Nominee, Sänger und Frauenschwarm Ryan Gosling (31) schlägt in Zukunft vermehrt härtere Töne an:

Nach Independent-Dramen wie “Half Nelson” oder “Lars und die Frauen” ist der Hot Shot bald neben Sean Penn und Josh Brolin in Ruben Fleischers Crime-Story “Gangster Squad” (hier geht´s zum Trailer) vertreten und wird außerdem erneut für “Drive“-Schöpfer Nicolas Winding Refn in “Only God Forgives” (Teaser-Trailer) und “Blue Valentine“-Regisseur Derek Cianfrance in “A Place beyond the Pines” (Trailer) vor der Kamera agieren.

Gosling in A Place beyond the Pines

Während Gosling in “Only God Forgives” einen ehemaligen Polizistenmörder verkörpert, der sich auf der Flucht vor dem Gesetz eine neue Existenz als Besitzer eines Thai-Box-Clubs in Bangkok aufgebaut hat und durch die Bluttat seines Bruders in einen Strudel der Gewalt gerät, wird der Mime auch in “A Place beyond the Pines” einen Charakter mit einer kriminellen Vergangenheit zum Besten geben. Der Thriller mit unter anderem Bradley Cooper, Rose Byrne, Eva Mendes und Ray Liotta wird ihn in der Rolle des bankraubenden Motorradfahrers Luke zeigen, der nach einem Besuch in seiner Heimatstadt herausfinden muss, dass ein harmloser One-Night Stand nicht ohne weitere Folgen geblieben ist: Um seinen jungen Sohn finanziell zu unterstützen, nimmt der überwältigte Vater erneut an einem Raub teil, der ihm einigen Ärger mit korrupten Cops und einem frischgebackenen Politiker einbringt. Für den Soundtrack zu “A Place beyond the Pines” zeichnet sich übrigens niemand Geringerer als “Faith No More”-Frontmann Mike Patton verantwortlich.

Am Set von Only God Forgives

Wir dürfen also gespannt sein, ob sich der Schauspieler durch diese Projekte womöglich in die Fußstapfen eines Steve McQueen manövriert, oder ob sich der Griff zu den Waffen und das Ballen der Fäuste nur temporär auf die angeführten Titel beschränken wird. Fest steht zumindest, dass auf die zartbesaiteten Fans ein böse verunstalteter Gosling zukommt, der auf Fotos vom Set von “Only God Forgives” einen (beratenden?) Talk mit Kino-Enfant terrible Gaspar Noé (“Irreversibel”) hält…erwartet uns möglicherweise erneut ein zerstampfter Menschenschädel? Oder gar ein noch grausameres Bild?

Wir bleiben selbstverständlich dran, wenn weitere News eintrudeln. Der deutsche Starttermin zu “A Place beyond the Pines” ist bislang für den 17. Januar 2013 angesetzt, während “Only God Forgives” zunächst am 28. März 2013 über die niederländischen Leinwände flimmern soll.

 


Quellen: wildbunch, movieweb