Xena Reboot

Quelle: The Hollywood Reporter

In Hollywood ist nichts für ewig, auch nicht das Ende einer Serie, die zwar als Kult gilt, zugleich aber auch sehr in die Zeit, in der sie ausgestrahlt wurde, gehört. Bei NBC sieht man es nämlich anders und plant aktuell ein Reboot von "Xena – Die Kriegerprinzessin". Bei dem Titel klingen die Glocken sicherlich auch bei denen, die die Serie während ihrer Ausstrahlung bei RTL nicht verfolgt haben, denn "Xena" ist eine Kultfigur, die als Symbol auch über die Grenzen der Serie hinaus eine bekannte Figur ist. Es spricht für sich, dass obwohl die Serie nach sechs Staffeln und 134 Folgen bereits vor 14 Jahren endete, ihre Hauptdarstellerin Lucy Lawless bis heute automatisch mit der Figur assoziiert wird, auch wenn sie seitdem zahlreiche andere erfolgreiche Rollen gespielt hat, wie beispielsweise Lucretia in "Spartacus". Ein Sexsymbol, eine Leitfigur in der LGBT-Community und das Sinnbild einer starken Frau, die ihr Schicksal in die eigene Hand nimmt – das alles ist Xena gewesen und darüber hinaus auch eine milde unterhaltsame und leicht trashige Fantasyserie, die als Ableger aus der etwas weniger erfolgreichen Serie "Hercules" mit Kevin Sorbo heraus entstanden ist.

Jetzt soll "Xena" ihre Rückkehr ins Fernsehen feiern und das nicht ohne den Segen der Originalmacher. Sam Raimi und Rob Tapert, die Schöpfer der Originalserie, werden auch das Reboot produzieren. Für die Hauptrolle wird eine neue Schauspielerin gesucht, doch natürlich kann es "Xena" nicht ohne Lucy Lawless geben und wie The Hollywood Reporter berichtet, wird sie voraussichtlich vor und hinter der Kamera bei der Serie tätig sein. Ob auch Renée O’Connor einen Platz in der neuen Serie haben wird, ist noch unbekannt. Vielleicht ermöglichen die Macher ja auch ein Kevin-Sorbo-Cameo oder einen Auftritt von Bruce Campbell, der als Autolycus gelegentlich bei "Xena" gastierte. Aktuell drehen Raimi, Tapert, Campbell und Lawless gemeinsam "Ash vs. Evil Dead".

Wie schon gesagt, "Xena" war eine Serie ihrer Zeit und ich bin vorsichtig neugierig gespannt, wie die neue Version aussehen wird und natürlich vor allem, wer in Lawless legendäre Fußstapfen treten wird. Ich würde Adrianne Palicki vorschlagen, wenn sie nicht schon bei "Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D." gut ausgelastet wäre. Habt Ihr Ideen?

UPDATE

Lucy Lawless dämpfte die Begeisterung (oder nahm die Sorgen, je nachdem) über das Reboot der Serie. Über ihren Twitter-Kanal stellte sie klar, dass die Meldung nur ein Gerücht und das Reboot nur Wunschdenken sei. Ist The Hollywood Reporter einer Ente aufgesessen oder sickerte da vielleicht etwas zu früh durch, bevor es konkret wurde?