X Men Apocalypse Super Bowl Spot

Quelle: 20th Century Fox

Massenzerstörung zum Zweiten: nicht nur Roland Emmerich legt die Welt in Schutt und Asche diesen Sommer, sondern auch Bryan Singer in X-Men: Apocalypse, dem (laut seiner eigenen Aussage) Abschlussfilm der X-Men-Geschichte, die er 2000 mit seinem ersten Film begonnen hat. Noch während der Entwicklung des Projekts, kündigte Drehbuchautor und Produzent Simon Kinberg an, dass das Sequel Zerstörungsszenen wie aus Roland Emmerichs Katastrophenfilmen beinhalten wird, etwas, das wir in diesem Ausmaß im X-Men-Franchise noch nicht gesehen haben. Singer und Kinberg sollten ihr Vorbild Emmerich stolz machen, während der erste Shot mit den startenden Nuklearraketen an die Terminator-Filme erinnert:

Neben den ganzen Vernichtungsszenen erleben wir in der neuen Vorschau aber auch mehr Mutanten in Action, darunter zum Glück auch Olivia Munn als Psylocke, die zweifelsohne den besten Badass-Shot des gesamten Spots für sich beansprucht. Vielleicht kann ihr Charakter dem restlichen Ensemble auch so die Show stehlen, wie Evan Peters als Quicksilver in X-Men – Zukunft ist Vergangenheit. Peters ist als blitzschneller Läufer wieder dabei und soll im Sequel eine noch größere und spektakulärere Szene bekommen als die Küchensequenz im Vorgänger, die nicht einfach zu toppen sein wird.

Außerdem sehen wir im Spot Tye Sheridan als Cyclops, Sophie Turner als Jean Grey, Ben Hardy als Angel und noch viele andere neue, aber auch alte Gesichter. Dass Michael Fassbender, Jennifer Lawrence (die im Sequel offenbar endgültig zur Hauptfigur vor allen anderen Mutanten wird), James McAvoy und Nicholas Hoult ihre Sache toll machen, wissen wir bereits. Das Augenmerk wird sich bei dem Film auf die Neuankömmlinge richten, denn sie sind die Zukunft der Reihe. Bryan Singer mag seine Geschichte mit dem sechsten Film der Hauptreihe abschließen, doch 20th Century Fox ist mit den X-Men noch lange nicht durch. Wird der Film, der am 19.05.2016 bei uns startet, ein Erfolg (und das ist nahezu sicher) und kommt der neue Cast bei den Fans gut an, dann ist der Weg frei für zahlreiche weitere Fortsetzungen mit neuer Besetzung, in denen die alten Darsteller vermutlich immer wieder als Cameos vorbeischauen können. Die Verträge von Lawrence, Fassbender und Co laufen mit X-Men: Apocalypse jedenfalls aus.