Quelle: Variety

Wisst Ihr noch, wie ich gestern erst geschrieben habe, dass ein einziger Name es schaffen kann, mein Interesse an einem Film sofort in die Höhe schießen zu lassen? Da haben wir wieder ein Paradebeispiel dafür. Meisterregisseur David Fincher ist laut dem Branchenblatt Variety in offiziellen Verhandlungen mit Paramount Pictures über die Regie von World War Z 2!

Spätestens seit Fight Club gehört David Fincher zu meinen absoluten Lieblingsregisseuren und das hat sich in den letzten 17 Jahren auch nicht geändert. Fincher ist ein wählerischer Regisseur, mit nur zehn Filmen in den 24 Jahren, in denen er als Regisseur in Hollywood tätig ist. Die Liste der Projekte, die er einst inszenieren sollte, aus denen aber nichts wurde, ist lang: Steve Jobs, Cleopatra, 20.000 Meilen unter dem Meer und die Graphic-Novel-Adaption Black Hole sind nur einige Beispiele. Spätestens nach dem Reinfall mit seinem Regiedebüt Alien³ sucht er sich seine Projekte sehr sorgfältig aus und wahrscheinlich ist auch das der Grund für deren hohe Qualitätskonsistenz. Insbesondere nach seinen Erfahrungen bei Alien³ hätte ich nie damit gerechnet, dass ausgerechnet Fincher Interesse an einem großen Blockbuster-Sequel zeigen würde, doch ich bin äußerst neugierig zu sehen, was er daraus machen wird – vorausgesetzt der Deal mit Paramount kommt zustande.

Der erste World War Z wurde trotz massiver, kostspieliger Nachdrehs und großer Produktionsprobleme zu einem Hit unter Kritikern und Zuschauern. Der Film profitierte von der Beliebtheitswelle der Zombies (dank „The Walking Dead“?) sowie dem milden PG-13-Rating, und spielte weltweit mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar ein – mehr als alle anderen Filme von Brad Pitts Karriere. Eine Fortsetzung wurde schnell in Auftrag gegeben und es war klar, dass Regisseur Marc Forster für sie nicht mehr zurückkehren würde. Juan Antonio Bayona wurde für World War Z 2 angeheuert, doch Verzögerungen des Drehstarts führten dazu, dass er das Sequel verließ und nun stattdessen Jurassic World 2 (oder Jurassic Park 5, wenn es genau nimmt) inszenieren wird. Sein Platz soll nun von niemand Geringerem als Fincher gefüllt werden. Vielleicht ist es die Aussicht, mit seinem Lieblingsstar Brad Pitt zum vierten Mal zusammenarbeiten zu können, die das Interesse des Filmemachers geweckt hat. Oder er hat einfach Lust, sich endlich mit einem Riesenbudget auszutoben. Mit ihm an Bord, könnte World War Z 2 eins der seltnenen Sequels werden, die ihrem Vorgänger deutlich überlegen sind. Aber wird Fincher es wirklich schaffen, sich dem Studio unterzuordnen und einen PG-13-Zombiefilm abzuliefern? Immerhin trugen acht seiner zehn Regiearbeiten ein R-Rating und er lässt sich auch nicht gerne in den kreativen Prozess einreden (ironischerweise sind es aber gerade die beiden PG-13-Filme, die ihm seine Oscarnominierungen einbrachten).

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es ausgeht, und bleibe an den weiteren Entwicklungen der Geschichte dran. Das World-War-Z-Sequel soll eigentlich am 8.06.2017 in die deutschen Kinos kommen, doch es ist so gut wie sicher, dass Paramount den Starttermin nach hinten verschieben wird.

Was ist eigentlich Euer Lieblingsfilm vom Fincher und was haltet Ihr von ihm als World-War-Z-Regisseur?