Wet Hot American Summer Serie

Quelle: Variety

Nach "Arrested Development" ist der US-amerikanische Video-On-Demand-Anbieter Netflix drauf und dran, eine andere Kultkomödie wiederzubeleben. Diesmal handelt es sich nicht um eine vorzeitig abgesetzte TV-Serie, sondern um David Wains (Vorbilder) Regiedebüt aus dem Jahre 2001, Wet Hot American Summer. In der Satire vereinte Wain viele Stars seiner Sketch-Comedy-Show "The State". Im Film, der bei seinem ursprünglichen Release bei den Kritikern durchfiel und an den Kinokassen kläglich unterging, geht es um ein fiktives Ferienlager im Jahre 1981 und dessen Jugendleiter. Bradley Cooper, Elizabeth Banks, Janeane Garofalo, Michael Ian Black, David Hyde Pierece, Ken Marino, Christopher Meloni, Amy Poehler, Paul Rudd, Molly Shannon, Michael Showalter und Joe Lo Truglio spielten in dem Film mit, der erst in den daraffolgenden Jahren eine treue Fangemeinde für sich gewonnen hat. Auch Regisseur Wain ist stets mächtig stolz auf den Film gewesen und plant seit etwaiger Zeit eine Rückkehr in diese schräge Welt. Diese soll jetzt in Form einer Serie auf Netflix kommen, die David Wain auch mitproduzieren wird. Alle Darsteller des Originalfilms sollen zurückkehren (was mich insbesondere bei Bradley Cooper, der mittlerweile zu den größten männlichen Stars Hollywoods gehört, überrascht) – und sie sollen die High-School-Ausgaben von sich selbst spielen!

Ganz genau, die Serie wird als Prequel zu dem Film dienen, in dem die mittlerweile über 40 Jahre alten Schauspieler einen auf Teenager machen sollen. Bereits im Originalfilm waren viele schon zu alt für ihre Rollen, doch hier wird der Bogen bewusst weiter überspannt.

In Deutschland kennt kaum jemand Wet Hot American Summer, doch vielleicht wird gerade die Serie einige dazu bewegen, den Originalfilm nachzuholen.