Quelle: TVByTheNumbers

FOX‘ übernatürliche Serie „Sleepy Hollow“ kehrte nach mehr als zwei Monaten aus der Winterpause zurück und debütierte in ihrem neuen Freitags-Slot überraschend gut. Die Midseason-Premiere legte um 12% gegenüber dem Quotentief der letzten Folge vor der Pause auf 3,1 Millionen Zuschauer zu. Es war die höchste Zuschauerzahl der Serie seit der Crossover-Episode mit „Bones“. Positiv anzumerken ist auch, dass „Sleepy Hollow“ diese Steigerung ganz ohne Hilfe von „Bones“ im Vorprogramm geschafft hat. In der Zielgruppe 18-49 legte die Serie gegenüber der letzten Folge um 13% auf 900,000 Fans zu.

Die Frankenstein-Serie „Second Chance“ erreichte im Anschluss wieder 2,2 Millionen Zuschauer, fiel in der Zielgruppe aber um 14% auf katastrophale 600,000 Zuschauer.

Bei NBC legte die neuste Folge der 5. „Grimm“-Staffel überraschend stark zu. Die Serie verbesserte sich um 16% gegenüber der Vorwoche und erreichte mit 4,4 Millionen Zuschauern locker ein neues Staffelhoch. Es war erst das zweite Mal während der laufenden Staffel, dass die Serie mehr als 4 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme locken konnte. Eine Verbesserung gab es auch in der Zielgruppe der 18-49-Jährigen. Darin stieg die Serie um 13% auf 900,000 Zuschauer.

Wenig Gutes gab es an der „Vampire Diaries“-Front zu vermelden. Die neue Konkurrenz von „Sleepy Hollow“ hat ihr offenbar geschadet und die neuste Folge fiel um 11% auf 1,1 Millionen Zuschauer und damit knapp auf ein neues Quotentief der Serie. Auch in der Zielgruppe ging es um 20% bergab auf 400,000 Interessierte. „The Originals“ hielt sich mit 920,000 Zuschauern (davon 400,000 in der relevanten Zielgruppe) im Anschluss auf Vorwochenniveau

Bei ABC blieb die Sitcom „Last Man Standing“ mit 6,7 Millionen Zuschauern und 1,2 Millionen in der Zielgruppe ebenfalls auf dem Niveau der Vorwoche, während „Dr. Ken“ um 6% auf 4,8 Millionen Zuschauer fiel. In der Zielgruppe baute die Comedyserie mit Ken Jeong 9% ab und erreichte eine Million 18-49-jähriger Zuschauer.