Quelle: Sony Pictures

Ich kann mich noch gut erinnern, als Kate Beckinsale vor 14 Jahren als Hauptdarstellerin einer actionreichen Romeo-und-Julia-Variante mit Werwölfen und Vampiren angekündigt wurde und ich nur ungläubig den Kopf schüttelte. Die englische Rose aus Dramen wie Laurel Canyon und Brokedown Palace, deren bekannteste Rollen zu dem Zeitpunkt in der Romanze Weil es dich gibt und in Michael Bays Pearl Harbor waren, soll zu einer knallharten Actionheldin werden? Lächerlich!

So kann man sich irren, denn ein Jahr später wurde ich (und alle anderen Zweifler) mit dem spaßigen Horror-Actioner Underworld eines Besseren belehrt. Nicht nur war ein neues Franchise geboren, dessen anhaltende Beliebtheit es hauptsächlich Beckinsales Badass-Auftritten im hautengen Latex-Kostüm zu verdanken hat, sondern die Rolle von Selene prägte auch Beckinsales Karriere wie keine andere. Neben zwei Underworld-Sequels übernahm sie auch actionreiche Rollen in Van Helsing und dem Total-Recall-Remake des Underworld-Regisseurs Len Wiseman.

Zweimal kündigte Beckinsale schon ihren Abschied von der Underworld-Reihe an und zweimal hat sie sich zum Glück nicht daran gehalten, auch wenn die Pausen zwischen ihren Auftritten lang geworden sind. Fünf Jahre vergingen, seit Underworld: Awakening mit einem unbefriedigend offenen Finale endete, bis Beckinsale sich endlich dazu durchringen konnte, als Selene wieder in Lykaner-Ärsche zu treten. Underworld: Blood Wars, der 5. Teil der Reihe, startet im Januar 2017 in US-Kinos. In Deutschland sollte er ursprünglich kommenden November starten, das neue Startdatum ist jedoch noch unbekannt. Dafür können sich die Fans der Filme zumindest über den ersten Trailer zu Underworld: Blood Wars freuen.

Eigentlich ist der Vorschau nichts hinzuzufügen. Auch wenn die Regie wieder einmal in neuen Händen lag (mit Anna Foerster stand erstmals eine Frau hinter der Kamera), ist der Look der Filme und die Inszenierung der Actionszene eigentlich von Film zu Film konsistent geblieben. Wer das Franchise mag, wird vermutlich auch vom neuen Trailer überzeugt werden, wer bislang mit den Filmen wenig anfangen konnte, wird nicht plötzlich bekehrt werden. Der Trailer nimmt sich viel Zeit, um die Zuschauer an die Höhepunkte der bisherigen Filme der Reihe zu erinnern (schließlich sind fünf Jahre auch eine sehr lange Zeit im Genre!), bevor es neues Material gibt, das aber auch allem, was wir zuvor gesehen haben, zum Verwechseln ähnlich aussieht.

Ich für meinen Teil freue mich jedenfalls sehr, Beckinsale wieder der Rolle zu sehen und gerade im unmittelbaren Vergleich zu den Szenen aus dem ersten Film zu Beginn des Trailers fällt es schwer zu glauben, dass mittlerweile 13 Jahre vergangen sind. Die Dame ist jedenfalls noch in absoluter Topform!

Sie ist diesmal nicht die einzige, die aus dem letzten Teil zurückkehrt. Auch Charles Dance als Vampir-König und Theo James als sein Sohn David verkörpern wieder ihre Rollen aus Underworld: Awakening. Neu dabei sind „Outlander“-Fiesling Tobias Menzies als neuer Anführer der Lykaner, der Selene an die Gurgel will, und „Damien“-Star Bradley James als ein weiterer Bösewicht. Doch wo bleibt eigentlich Scott Speedmans Michael, der in den ersten beiden Filmen noch so wichtig war und die ganze Geschichte überhaupt erst in Gang setzte?