Underground Ende

Quelle: WGN America

Als der US-Kabelsender WGN America im April seine Serie "Outsiders" trotz guter Einschaltquoten nach zwei Staffeln eingestellt hat und dies mit einer Neuausrichtung des Senders begründete, wurde damit inoffiziell auch das Schicksal der einzigen verbleibenden eigenproduzierten Serie von WGN besiegelt. Jetzt machte WGN es offiziell: "Underground" wird keine 3. Staffel vom Sender erhalten. Das Finale der zweiten Staffel wurde in den USA bereits am 10. Mai ausgestrahlt.

Wie auch bei "Outsiders", waren die Zuschauerzahlen von "Underground" sehr ordentlich (auch wenn deutlich unter der ersten Staffel gegen Ende) und hätten eine dritte Season rechtfertigt. Die Kritikerreaktionen auf die zweite Staffel sind sogar positiver ausgefallen als auf die erste und die Geschichte von sieben Sklaven, die im Jahre 1857 von einer Plantage fliehen und eine 600 Meilen weite Reise auf sich nehmen, um im Norden Freiheit zu erlangen, passt sehr ins aktuelle politische Klima. Aber scheinbar nicht zum Profil des Senders, der nach der Einstellung von "Manhattan", "Salem", "Outsiders" und "Underground" sein kurzlebiges Experiment mit eigenen Serien vorerst abgeschlossen hat. "Salem" ist die einzige Serie des Senders, die mehr als zwei Staffeln und so etwas wie ein richtiges Ende erhalten hat.

Sony Pictures Television, die Produktionsfirma hinter "Outsiders" und "Underground", wird versuchen, für die frisch eingestellte Serie eine neue Heimat zu finden. Ob sie damit mehr Erfolg haben wird als bei "Outsiders", wird sich noch zeigen.

Unten könnt Ihr Euch selbst einen Eindruck von der (durchaus interessant aussehenden) Serie verschaffen, die in Deutschland noch nicht ausgestrahlt wurde: