Quelle: Deadline

Zeitreiseserien sind aktuell mehr en vogue denn je. Vielleicht hat das auch etwas mit der Wunschvorstellung zu tun, unserer bitteren Realität zu entfliehen, indem man in eine bessere Zeit reist (auch wenn wir spätestens seit Woody Allens Midnight in Paris wissen sollten, dass es so etwas wie eine perfekte Zeit nicht gibt). Mit „Timeless“ (NBC), „Frequency“ (The CW), „After Time“ (ABC) und „Making History“ (FOX) haben gleich vier der fünf großen US-Network-Sender eine neue Serie mit Zeitreisethematik am Start und natürlich bereisen auch noch die „Legends of Tomorrow“ fleißig eine Zeitepoche nach der anderen, während „12 Monkeys“ bei SyFy in die dritte Runde geht.

Auch der Streaming-Gigant Netflix sprang auf den Zeitreisezug auf (nein, nicht auf den aus Zurück in die Zukunft III) und produzierte gemeinsam mit dem kanadischen Sender Showcase die Serie „Travelers – Die Reisenden“. Darin spielt „Will & Grace“-Star Eric McCormack den Anführer einer Gruppe von Zeitreisenden, die aus ferner Zukunft ins 21. Jahrhundert geschickt wurden, um den Kollaps der menschlichen Zivilisation zu verhindern (seltsamerweise stand die Beeinflussung der letzten US-amerikanischen Präsidentschaftswahlen nicht auf ihrem Programm). In der Serie sind es jedoch nicht die Menschen selbst, die durch die Zeit reisen, sondern deren Bewusstsein, das in den Körper eines Menschen im 21. Jahrhunderts eingepflanzt wird, Augenblicke bevor diese sterben sollen. Deshalb müssen die Reisenden das normale Leben ihrer Wirtskörper weiterführen, während sie insgeheim Missionen unternehmen, um den Verlauf der Geschichte zu beeinflussen – mit unerwarteten Konsequenzen, wie sie am Ende der ersten Staffel feststellen müssen.

Netflix und Showcase haben „Travelers“ jetzt um eine zweite Staffel verlängert (McCormack wird also neben dem „Will & Grace“-Revival demnächst alle Hände voll zu tun haben). Die Dreharbeiten zur neuen Season sollen bereits im März anlaufen. Wie schon Staffel 1, wird die zweite Staffel zunächst in Kanada von Showcase ausgestrahlt und kurze Zeit später von Netflix weltweit veröffentlicht werden. Falls Ihr die Serie noch nicht kennt, findet Ihr unten einen Trailer zu Staffel 1: