Transformers 5 Animationsfilm

Quelle: Deadline

Im März wurden ehrgeizige Pläne von Paramount Pictures bekannt, das Transformers-Franchise nicht nur um zusätzliche Sequels, sondern auch um Spin-Offs zu erweitern und so ein Transformers-Filmuniversum à la Marvel zu erschaffen. Das Cineasten-Herz hat geweint und Paramount hörte die Kasse klingeln. Schließlich brachten die letzten beiden Transformers-Filme weltweit jeweils mehr als $1 Milliarde ein und angesichts des rasanten Wachstums des chinesischen Kinomarkts, wo die Reihe enorme Beliebtheit genießt, ist kein Ende des Erfolgs abzusehen.

Um Pläne für dieses ambitionierte Vorhaben herauszuarbeiten, versuchte Paramount es mit einem Experiment und versammelte das sogenannte "Transformers Writing Room" (offenbar ist ihnen das Konzept von zu vielen Köchen und dem verdorbenen Brei eher fremd). Zwei Wochen verbrachte mehr als ein Dutzend Drehbuchautoren, darunter Robert Kirkman ("The Walking Dead"), Zak Penn (Der unglaubliche Hulk), Ken Nolan (Black Hawk Down) und "Daredevil"-Showrunner Steven DeKnight unter der Leitung des Oscarpreisträgers Akiva Goldsman (A Beautful Mind) damit, über Ideen zu brainstormen, wie man die Transformers-Reihe am besten fortführt.

Das Ergebnis der langen Überlegungen liegt jetzt vor und ist angesichts des Aufwands und der ursprünglich großen Pläne doch relativ bescheiden ausgefallen. Akiva Goldsman wird selbst das Drehbuch zu Transfomers 5 übernehmen, bei dem Mark Wahlberg in der Hauptrolle als Cade Yaeger zurückkehren wird. Ob seine Filmtochter Nicola Peltz auch wieder dabei sein wird, ist unbekannt, doch irgendein weibliches Eye Candy wird das Franchise sicherlich immer haben. Die ersten Berichte bestätigten auch Michael Bay als Regisseur von Transformers 5, was möglicherweise seinen letzten Regie-Einsatz beim Franchise bedeuten würde (allerdings sagte er das auch schon beim dritten und beim vierten Film). Bay selbst dementierte dies jedoch über Twitter und erklärte, dass er sich bislang nur mit Produzent Steven Spielberg getroffen habe, jedoch noch nichts offiziell sei. Wer sich übrigens darüber freut, dass mit Goldsman ein gefeierter Autor das Projekt schreibt, sollte sich in Erinnerung rufen, dass er auch ür das Skript von Batman & Robin verantwortlich war…

Das zweite und vielleicht auch interessantere Transfomers-Projekt, das als Outcome des "Transfomers Writing Room" bekanntgegeben wurde, ist ein Animationsfilm-Spin-Off der Reihe, das auf Cybetron, dem Heimatplaneten der Autobots und Decepticons spielen würde. Ein neuer Transformers-Animationsfilm macht eigentlich nur Sinn, wenn man bedenkt, dass vor Michael Bays Filmen die Zeichentrickserie aus den Achtzigern die bekannteste Inkarnation der HASBRO-Spielzeuge war. Andrew Barrer und Gabriel Ferrari, die an der revidierten Drehbuchfassung von Ant-Man gearbeitet haben, werden das Drehbuch zum Animationsfilm schreiben, der möglicherweise den Titel Transformers One tragen wird. Wer hier Regie führen wird, ist noch unbekannt.

Wir wissen auch nicht, wann die beiden Filme die Kinos erreichen werden. Vieles deutet aber darauf hin, dass Transformers 5 voraussichtlich 2017 erscheinen wird. Ich vermute, dass der Animationsfilm erst nach dem fünften Realfilm folgen wird.

Ob noch weitere Ideen aus dem Brainstorming des großen Autorenteams von Paramount umgesetzt werden, werden wir in Zukunft noch erfahren. Insider-Quellen zufolge, wurden insgesamt fünf der vorgeschlagenen Pitches für filmtauglich erklärt.