Top of the Lake Season 2

Quelle: ScreenDaily

"True Detective" hat dieses Jahr den Hype für abgrundtief düstere, philosophisch angehauchte Krimiserien in unermessliche Höhen getrieben, doch noch vor "True Detective" gab es Jane Campions Miniserie "Top of the Lake", die teilweise einen ähnlichen Ton anschlug. Trotz viel Jubels seitens der Kritiker, blieb die Serie zumindest hierzulande, wo sie im November 2013 auf ARTE ausgestrahlt wurde, weitgehend unbeachtet. Doch ein Blick auf die Fernsehpreise  lohnt sich, um zu sehen, dass es sich bei "Top of the Lake" um hochwertigen Serienstoff für alle handelt, die ihre Krimis gerne mit etwas Tiefgang und Gesellschaftskritik sehen. "Top of the Lake" erhielt acht Emmy-Nominierungen und zwei Golden-Globe-Nominierungen, darunter jeweils eine als "Beste Miniserie oder TV-Film". Die Hauptdarstellerin Elisabeth Moss ("Mad Men") gewann für ihre Performance sogar den Golden Globe. Außerdem wurde "Top of the Lake" die Ehre zuteil, als erste Miniserie in der Geschichte des Festivals bei dem Filmfestspielen von Sundance gezeigt zu werden. Auch auf der Berlinale wurde "Top of the Lake" vergangenes Jahr aufgeführt. Das hat sich die Miniserie durch ihre filmischen Qualitäten auch verdient. Wie auch bei "True Detective", ist "Top of the Lake" das Werk von wenigen Köpfen. Die Neuseeländerin Jane Campion, die als erste Frau eine Goldene Palme beim Filmfestival von Cannes (1993 für Das Piano) gewonnen hat, hat alle sechs Folgen der Serie gemeinsam mit Gerald Lee geschrieben. Bei drei Folgen führte sie auch selbst Regie (Garth Davis übernahm die anderen drei).

Als "Top of the Lake" Premiere feierte, versicherte Campion, für die das ihre erste Fernseharbeit seit über 20 Jahren war, dass das Werk als eine eigenständige Miniserie mit einem in sich abgeschlossenen Ende konzipiert worden sei. Eine weitere Staffel sei nicht geplant gewesen. Doch jetzt kommt überraschend die Kehrtwende – Jane Campion und Gerald Lee arbeiten an einer zweiten Season der umjubelten Serie. Da ich Campion genug künstlerische Integrität zutraue, bin ich sicher, dass sie das nicht lediglich wegen der Erfolgsaussichten einer Fortführung macht, sondern tatsächlich eine gute Geschichte zu erzählen hat.

In der ersten Season von "Top of the Lake" spielte Elisabeth Moss eine Polizistin in ihrer neuseeländischen Heimatstadt, die das Verschwinden eines schwangeren 12-jährigen Mädchens untersucht und dabei einige düstere Geheimnisse der Kleinstadt aufdeckt.

Mehr Infos zur zweiten Season gibt es noch nicht. Auch kann man nicht sagen, ob Elisabeth Moss überhaupt zurückkehren wird (das könnte jedenfalls eine Erklärung dafür sein, weshalb sie doch nicht die weibliche Hauptrolle bei "True Detective" ergattert hat). Es könnte natürlich auch so sein, dass die zweite "Top of the Lake"-Season es "True Detective" gleichtut und eine vollkommen andere Geschichte mit neuen Charakteren erzählen wird. Bald werden wir es wohl erfahren.

Hier noch der Trailer zur ersten Season, falls jemand neugierig geworden ist: