Top Gun 2 Titel

© Paramount Pictures

Quelle: Access Hollywood

Der latent homoerotischste Blockbuster der Achtziger geht demnächst in die zweite Runde. Erst kürzlich hat Tom Cruise bestätigt, dass er schon nächstes Jahr als draufgängerischer Kampfpilot Pete "Maverick" Mitchell 32 Jahre nach seinem ersten Einsatz in Top Gun wieder vor der Kamera stehen wird. Jetzt hat er in einem Interview mit Access Hollywood (Video unten) enthüllt, dass das Sequel auch nach seiner Filmfigur benannt werden wird, Top Gun: Maverick also. Es stellt sich natürlich die Frage, wie viele von den heutigen Kinogängern mehr als drei Jahrzehnte nach dem Originalfilm überhaupt noch wissen, wer Maverick ist. Natürlich war der Film seinerzeit ein gigantischer Erfolg mit über $350 Mio Einspiel weltweit und mehr als 4 Millionen verkauften Kinotickets in Westdeutschland, doch er war auch absolut ein Produkt seiner Zeit, was in so gut wie jeder Einstellung des Films spürbar ist, wenn man ihn sich heute anschaut. Es war noch eine Zeit, als die Aktivitäten der US-Armee noch deutlich unkritischer betrachtet wurden als heute und Michael Bay noch nicht das Monopol an filmischen Werbevideos für die US-amerikanischen Streitkräfte innehielt.

Fans des Films müssen jedoch keinen Stilwechsel beim Sequel befürchten. Tom Cruise betonte, dass die Fortsetzung, wie auch ihr Vorgänger, ein Wettbewerbsfilm sein wird. Außerdem soll Top Gun: Maverick tonal und stilistisch komplett unverändert bleiben und sogar Harold Faltermeyer für die Filmmusik zurückbringen: (aus dem Englischen)

Wir werden wirklich den gleichen Ton haben wie im ersten. Stilistisch wird der Film genau so sein. Wir werden die gleiche Musik von Harold Faltermeyer haben… Die Piloten kehren zurück. Der Geschwindigkeitsrausch. Wir werden große, schnelle Maschinen haben.

Wer sind übrigens nicht mehr erinnern kann, wie Faltermeyers Musik im Original klang, hier ein Reminder:

[youtube id="zCTJmXrgsFg" width="600″ height="350″]

Produzent Jerry Bruckheimer, der schon seit vielen Jahren versucht, das Sequel zu einem seiner erfolgreichsten Filme auf die Beine zu stellen, hat zuvor erzählt, dass der Streifen von unbemannten Drohnen handeln wird, die drohen, Kampfpiloten obsolet zu machen. Joseph Kosinski (Oblivion) gilt aktuell als Top-Kandiodat für die Regie des Films, wurde jedoch noch nicht offiziell verpflichtet.

[youtube id="O_qJ2ne3OiI" width="600″ height="350″]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here