Togetherness Ende

Quelle: HBO

Nächstes Jahr endet HBOs "Girls" nach sechs Staffeln. Die Suche nach einer neuen Dramedyserie als Ersatz wurde bislang nicht von Erfolg gekrönt. Nachdem der Sender letztes Jahr der Schwulenserie "Looking" nach zwei Seasons den Stecker zog (ein TV-Film kommt dieses Jahr noch als Serienabschluss), hat der Sender sich nun entschieden, "Togetherness" nach dem Ende der aktuell laufenden zweiten Staffel nicht fortzusetzen. Damit wird die Serie über zwei Pärchen (gespielt von Mark Duplass, Amanda Peet, Melanie Lynskey und Steve Zissis), die unter einem Dach in einem Randbezirk von Los Angeles leben, nach 16 Episoden enden. Von der Kritik wurde "Togetherness" überwiegend gefeiert, fand jedoch keine Zuschauer. Nur knapp 300,000 Zuschauer schalten Woche für Woche ein. Die Quoten waren schon in der ersten Staffel ähnlich schlecht, doch behielt HBO die Serie aus Prestigegründen im Programm und hoffte vermutlich auf Emmy- und Golden-Globe-Nominierungen. Da diese jedoch nicht materialisierten, zog der Sender jetzt den Schlussstrich.

In Deutschland können die Zuschauer "Togetherness" beim Bezahlsender Sky sehen. Unten findet Ihr den Teaser-Trailer zur zweiten Staffel: