Time After Time Ende

Quelle: TVLine

Zeitreiseserien scheinen in Hollywood momentan der letzte Schrei zu sein (vielleicht weil so viele Menschen der aktuellen Realität am liebsten entfliehen möchten). Nach dem Erfolg von "Outlander", "12 Monkeys" und "DC’s Legends of Tomorrow" in den letzten Jahren, gingen in der TV-Saison 2016/2017 gleich vier neue Serien, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Zeitreisen beschäftigen, an den Start. Drei davon ("Frequency", "Timeless" und "Time After Time") stammen aus dem Genre "Drama", die vierte ("Making History") ist eine Comedyserie. Damit ist CBS der einzige Sender unter den großen Fünf, der aktuell keine Zeitreiseserie im Programm hat.

Vielleicht war es zu viel des Guten auf einmal. Keine der vier Serien schreibt berauschende Zuschauerzahlen und jetzt gab es das erste offizielle Opfer des Overkills. ABC hat "Time After Time" nach nur fünf quotenschwachen Episoden mit sofortiger Wirkung aus dem Programm genommen. Damit bleiben drei bereits produzierte Folgen im Limbo, denn der Sender hat aktuell keine Pläne, sie noch zu zeigen. "Time After Time" ist damit auch die erste neue ABC-Serie der aktuellen Saison, die eingestellt wurde (auch wenn langfristig gesehen "Notorious" und "Conviciton" das gleiche Schicksal erwartet).

"Time After Time" handelt vom Science-Fiction-Autor H.G. Wells (Freddie Stroma), dessen guter Freund John Stevenson (Josh Bowman) sich als Jack the Ripper entpuppt. Er nutzt die von Wells gebaute Zeitmaschine, um aus dem 19. Jahrhundert ins Jahr 2017 zu entkommen. Wells folgt ihm, um seinem blutigen Treiben ein Ende zu setzen. Unten findet Ihr einen Trailer zur Serie:

[youtube id="6g5VOiaJ9HY" width="600″ height="350″]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here