Quelle: TVByTheNumbers

Die neue Dramaserie „This Is Us“ mit Milo Ventimiglia und Mandy Moore sorgt weiterhin für Traumquoten bei NBC, und das sogar in direkter Konkurrenz zu einem Baseball-Spiel, das mehr als 23 Millionen Zuschauer anlockte. Die sechste Folge der Serie gab nur minimal gegenüber der Vorwoche nach und erreichte 8,5 Millionen Zuschauer insgesamt, davon beachtliche 2,3 Millionen in der Zielgruppe 18-49.

„Chicago Fire“ sank im Anschluss leicht auf 6,7 Millionen Zuschauer und lockte in der begehrten Zielgruppe 18-49 1,5 Millionen Zuschauer (-6%) vor die Bildschirme.

„The Flash“ schrieb bei The CW nahezu identische Zahlen zur Vorwoche und erreichte 2,8 Millionen Gesamtzuschauer sowie eine Million in der Zielgruppe 18-49. Unverändert blieb auch „No Tomorrow“ mit 760,000 (gesamt) bzw. 300,000 Zuschauern (Zielgruppe).

Die Talfahrt von „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ ging zwar weiter, aber immerhin legte die Serie um 6% nach Gesamtzuschauern zu und erreichte 2,4 Millionen. In der Zielgruppe gab es wieder 800,000 Fans.

„The Middle“ baute 5% ab und erreichte 5,4 Millionen Zuschauer. Davon entfielen 1,4 Millionen auf die Zielgruppe 18-49, 7% weniger als bei der vorigen Episode. „American Housewife“ blieb mit 5,1 Millionen Zuschauern unverändert, gab jedoch in der Zielgruppe um 6% nach und erreichte 1,5 Millionen Interessierte zwischen 18 und 49. Etwas steiler bergab ging es für „Fresh Off the Boat“, die um 12% auf 3,5 Millionen fiel. In der Zielgruppe waren es 1,1 Millionen, 8% unter der Vorwoche. „The Real O’Neals“ brach als einzige Sitcom des Abends auf ABC deutlich ein und fiel um 15% auf schwache 2,7 Millionen Gesamtzuschauer. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 baute „The Real O’Neals“ 20% ab und lockte nur noch 800,000 18-49-Jährige vor die Fernseher.