Quelle: IGN

Vampire sind Schnee von gestern, die Bühne des Horrors gehört heutzutage eindeutig den Zombies. Vom Kino-Megahit World War Z bis zum Quotenkönig "The Walking Dead", die Zombies erfreuen sich weiterhin größter Beliebtheit, sodass es nur eine Frage der Zeit ist, bis es (ähnlich wie einst bei den Blutsaugern) zu einem Overkill an Zombie-Themen im Kino und in Fernsehen kommt.

Während "The Walking Dead" sich einige Jahre lang als die einzige Zombie-Serie im US-Fernsehen behaupten konnte, springen in nächster Zeit erstmals zwei weitere Serien auf den Zug auf. Die eine, "iZombie", kann immerhin durch etwas Originalität punkten und basiert auf einer Comic-Vorlage, sodass man ihr nicht ganz vorwerfen kann, sie würde lediglich ein Abklatsch sein. Bei der anderen, SyFys "Z Nation", ist dies nun schwieriger zu behaupten. "Z Nation" wirkt wie eine Mischung von "The Walking Dead" (nur mit deutlich schwächeren Bildern) und dem Endzeit-Film Vampire Nation mit einem Schuss Zombieland"Z Nation" spielt drei Jahre nach der Ausbreitung des Zombie-Virus in den USA. Eine Gruppe von Alltagshelden muss den einzigen bekannten Überlebenden der Seuche von New York nach Kalifornien transportieren, wo das letzte noch funktionstüchtige epidemiologische Labor auf sein Blut wartet. Doch obwohl die Antikörper, die er in sich trägt, die beste und vielleicht letzte Hoffnung der Welt auf einen Impfstoff sind, hat er auch ein dunkles Geheimnis zu verbergen, das eine Bedrohung für alle darstellt. Während das Überleben der Menschheit auf dem Spiel steht, begibt sich die bunt zusammengewürfelte Truppe auf eine 3000 Meilen weite Reise durch ein verfallenes, postapokalyptisches Land. Die Hauptrollen in der Serie spielen der "Lost"-Star Harold Perrineau (der demnächst auch in NBCs "Constantine" zu sehen sein wird), Tom Everett Scott und DJ Qualls.

Zu der Serie hat SyFy jetzt die erste kurze Vorschau veröffentlicht, die zwar unterhaltsam genug aussieht, aber auch kein Fünkchen Originalität besitzt.

Menschen mit Immunität gegen die Zombie-Plage, Zombie-Babys, eine verzweifelte Gruppe Überlebender, die sich durch Zombie-Horden kämpft – das hat man schon alles häufig gesehen. Nicht viel Mut macht auch die Produktionsfirma hinter der Serie – The Asylum. Das ist die Firma hinter hochwertigen Streifen wie Sharknado und "Mockbusters" wie Atlantic Rim, Age of Tomorrow, Transmorphers, The Terminators und Abraham Lincoln vs. Zombies. Das ist nicht gerade ein Resümee, das auf eine gute Serie hoffen lässt. Angesichts dieser Titel, sieht die Vorschau auf "Z Nation" auf einmal doch gar nicht so schlecht aus.