Bates Motel Staffel 3 Start

Quelle: A&E

Der Psycho kehrt bald zurück! Der US-Kabelsender A&E hat jetzt den Termin für den Start der dritten Staffel von "Bates Motel" festgelegt, dem Prequel zu Hitchcocks Genreklassiker Psycho, das allerdings in moderner Zeit spielt. Am 9. März kehren wir zurück ins "Bates Motel".

In der dritten Staffel der Serie (zu der wir Euch bereits den ersten Teaser zeigen konnten), schreitet die Entwicklung des jungen Norman Bates zu dem zutiefst gestörten jungen Mann voran, den wir in Hitchcocks Film kennengelernt haben. Die letzte Staffel endete damit, dass seiner Mutter Norma (grandios: Vera Farmiga) bewusst wurde, wie zerbrechlich die geistige Gesundheit ihres Sohnes ist. Nun muss sie sich vor dem fürchten, wozu er in der Lage ist. Norman selbst geht ans Äußerste, um die Kontrolle über seine labile Psyche wiederzuerlangen.

Wie die Geschichte für Norman ausgeht, wissen wir eigentlich, doch der Weg dorthin bleibt trotzdem spannend. Um die gespaltene Psyche des Jugendlichen zu illustrieren, haben die Serienmacher ein cleveres Promovideo erstellt mit dem Titel "Becoming Psycho", in dem die verschwommenen Grenzen zwischen Norman und seiner Mutter gezeigt werden. In dem Video darunter könnt Ihr das kurze Making-Of zu dem Promo sehen, bei welchem unter Einsatz von mehr als 100 Kameras eine 360-Grad-Aufnahme gemacht wurde.

https://youtu.be/bVRcs_xrAu4

A&E hat auch eine weitere Serie für den 9. März angekündigt, "The Returned", das US-Remake der umjubelten französischen Mysteryserie "Les Revenants", die wiederum von dem gleichnamigen Film von Robin Campillo inspiriert wurde. In "The Returned" wird das Leben einer Kleinstadt auf den Kopf gestellt, als eines Tages totgeglaubte Einwohner der Stadt plötzlich lebendig (?) zurückkehren und damit eine unvorhersehbare Kette von Ereignissen in Gang setzen. Wer sind diese Wiedergänger und wie ist das möglich? Familien werden wiedervereint und die Leben der Hinterbliebenen werden auf eine physische und emotionale Art und Weise herausgefordert. Doch dabei bleibt es nicht. Es geschehen auch seltsame Phänomene, die im Zusammenhang mit den Rückkehrern stehen…

"The Returned" wird (ebenso wie "Bates Motel") von Cartlon Cuse ("Lost") produziert. Im Cast sind viele bekannte Namen, darunter Mary Elizabeth Winstead (Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt), Jeremy Sisto ("Suburgatory"), Agnes Bruckner (The Pact), Roger Cross ("24"), Sophie Lowe ("Once Upon a Time in Wonderland") und Sandrine Holt ("House of Cards"). Für A&E ist der Erfolg der Serie wichtig, denn nach der Absetzung von "The Glades" und "Longmire" (kürzlich von Netflix gerettet) blieb "Bates Motel" die einzige eigene Serie des Senders.

"Les Revenants" erntete blendende Rezensionen und viele Preise  sowohl in ihrer Heimat als auch weltweit. Ein Remake war natürlich unausweichlich, schließlich war ja auch das US-Remake des israelischen Hits "Hatufim – In der Hand des Feindes" ("Homeland") ein großer Erfolg und an der englischsprachigen Neuauflage der schwedischen Serie "Real Humans – Echte Menschen" wird momentan auch gearbeitet. Allerdings könnte bei den US-Zuschauern ein Déjà-Vu-Gefühl einstellen, denn seit dem letzten Jahr läuft auf ABC eine Serie mit dem Titel "Resurrection – Die unheimliche Wiederkehr" und diese hat einen mehr oder weniger identischen Plot. Darin kehren einige vor vielen Jahren verstorbene Einwohner der Kleinstadt Arcadia in Missouri in ihre Heimat zurück und sehen äußerlich unverändert aus. Das geschehen seltsame Dinge. Das klingt nah genug, dass das Wort Plagiat einem direkt in den Sinn kommt, doch "Resurrection" hat tatsächlich eine eigene literarische Vorlage und basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jason Mott aus dem Jahre 2013. Wovon Mott sich aber inspirieren ließ, bleibt offen…

"Resurrection" erreichte in der ersten Staffel starke Zuschauerzahlen, doch in der zweiten Staffel sind die Einschaltquoten stark gesunken und aktuell kämpft die Serie verzweifelt gegen eine frühzeitige Absetzung. Ich bin gespannt, ob die sehr ähnlich angelegte "The Returned" mehr Interesse generieren kann.

Wir haben für Euch den ersten Trailer zu "The Returned"

https://youtu.be/MsXDcIDU_AY

Die erste Staffel enthält zehn Episoden. Laut den Serienmachern, sind die ersten sechs Folgen der französischen Originalserie sehr ähnlich (man könnte nach dem Trailer schon fast sagen identisch), doch dann soll die US-Serie eine unerwartete Wende nehmen und einen eigenen Weg einschlagen. Ich bleibe jedenfalls vorerst beim französischen Original, obwohl mir zumindest die Besetzung der US-Version gefällt.