Frank Grillo The Purge 3

Quelle: Variety

Die Kalkulation ist einfach. Wenn zwei Filme zusammengerechnet $12 Millionen kosten, weltweit aber insgesamt mehr als $200 Millionen einspielen, wird es auch einen dritten Film geben. Deshalb geht die Säuberung in The Purge 3 nächsten Sommer weiter. Am 30.06.2016 kommt The Purge 3 in die deutschen Kinos und wie schon bei den beiden Vorgängern ist James DeMonaco wieder für die Regie und das Drehbuch des Films verantwortlich. Die Filmreihe handelt von einer dystopischen Zukunftswelt, in der die Arbeitslosigkeit und die Kriminalität in den USA auf einem extrem niedrigen Niveau sind, doch um diese "Idylle" aufrechtzuerhalten, findet einmal im Jahr die sogenannte "Säuberung" statt. Eine ganze Nacht lang sind alle kriminellen Aktivitäten legal und jeder darf nach Lust und Laune morden, rauben und vergewaltigen, ohne die rechtlichen Konsequenzen zu befürchten. So soll dafür gesorgt werden, dass die Bevölkerung einmal so richtig Dampf ablassen kann und es im restlichen Jahr harmonisch weitergeht.

Während The Purge – Die Säuberung die interessante Prämisse leider nicht besonders gut ausnutzte und daraus einen gewöhnlichen Home-Invasion-Film machte, in dem Ethan Hawke und seine Familie während einer Purge-Nacht in ihrem Haus von mordlustigen Jugendlichen angegriffen werden, verlagerte The Purge: Anarchy die Handlung in die Straßen einer Großstadt und war viel weniger ein Horrorfilm und mehr ein blutiger Actionthriller. Die Kursänderung hat sich gelohnt – The Purge: Anarchy war insgesamt gelungener, an den Kinokassen erfolgreicher als sein Vorgänger und auch in Deutschland lockte er eine halbe Million Zuschauer in die Kinos (während es bei Teil 1 nur 300,000 waren). Ein dritter Film wurde recht schnell angekündigt und soll noch diesen September vor die Kameras gehen.

Diesmal wird es jedoch vermutlich keine radikale Abkehr von Ton des Vorgängers geben. Während The Purge: Anarchy auch darauf verzichtet hat, jegliche Schauspieler aus dem ersten Film zurückzubringen, wurde jetzt bekannt, dass Frank Grillo, der als rachsüchtiger Vater und Retter-wider-Willen in The Purge: Anarchy die Hauptrolle gespielt hat, auch für The Purge 3 zurückkehren wird. Das heißt wohl, dass es diesmal eine fortlaufende Geschichte geben wird und nicht einfach nur ein neues Kapitel aus einer Purge-Nacht. Grillos Beteiligung war lange unsicher, da es zeitliche Überschneidungen mit seiner Kampfsport-Serie "Kingdom" gab, doch man konnte einen Weg finden, diese zu vermeiden.

The Purge 3 ist eine von drei Fortsetzungen, in denen der vielbeschäftige Frank Grillo demnächst zu sehen sein wird. Neben der bereits abgedrehten Rolle als Bösewicht Crossbones in Captain America: Civil War wird er auch im Alien-Invasions-Sequel Beyond Skyline (wer genau wollte diesen Film haben?) zu sehen sein.

Ich bin auf den dritten Film gespannt, und auch dass darin die Geschichte des Vorgängers weitergeführt wird, finde ich gut. Nach dem ersten Teil war ich ziemlich skeptisch, was eine Fortsetzung betraf, doch The Purge: Anarchy überzeugte als ein düsterer Actioner, der das spannende (wenn auch ziemlich logikfreie) Konzept der Reihe endlich auslebte und sich nicht lediglich auf eine Location beschränkte. Angesichts der geringen Budgets und der großen Erfolge, kann ich mir vorstellen, dass die Purge-Reihe noch lange nach dem dritten Film weitergehen wird.