The Predator Start

Quelle: 20th Century Fox

Wir haben gute Neuigkeiten für alle Fans legendären, erbarmungslosen außerirdischen Jägers: nachdem Shane Blacks Co-Autor Fred Dekker vor über drei Monaten verriet, dass das Drehbuch zur Fortführung der Predator-Reihe fertig sei und nur noch von Fox abgesegnet werden müsse, hat das Studio jetzt offiziell grünes Licht für The Predator (so der offizielle Filmtitel) erteilt und zugleich schon ein Teaser-Poster zum Film veröffentlicht:

The Predator Start 1

Der einzige Wermutstropfen? Bis The Predator auf unsere Leinwände losgelassen wird, müssen wir uns noch zwei Jahre gedulden. Erst am 1.03.2018 soll der Film starten. Es ist eine ungewöhnlich lange Entwicklungszeit für das Projekt, wenn man bedenkt, dass Shane Black bereits im Sommer 2014 als Autor und Regisseur des neuen Predator-Films verpflichtet wurde. Doch wie heißt es so schön: was lange währt, wird endlich gut. In Shane Blacks Händen sollte das Projekt auf jeden Fall gut aufgehoben sein. Nicht nur ist Black für die Drehbücher von Klassikern wie Lethal Weapon und Last Boy Scout verantwortlich, er schrieb auch am Drehbuch zum allerersten Predator mit (obwohl sein Name nicht im Abspann steht) und kennt sich mit der Materie bestens aus. Mit Fred Dekker schrieb er außerdem das Drehbuch zum Achtziger Kultfilm Monster Busters (OT: The Monster Squad). Das Sahnehäubchen des Ganzen ist, dass der Film laut Black kein Reboot des Originals werden soll, sondern das Franchise direkt fortführt, was auf ein Auftreten von Arnie hoffen lässt. Produzent des Films John Davis erklärte vor einiger Zeit, dass der Film eine sehr erfrischende Perspektive einnehmen soll, die Fans überraschen wird und das Franchise auf eine sehr interessante Weise neu erfinden wird, ohne jedoch ihre Wurzeln zu vernachlässigen. Welcher Predator-Fan ist nach solchen Worten nicht äußerst gespannt darauf, was sie uns servieren werden?

Weniger gut sieht es dafür für die Fans des X-Men-Helden Gambit aus. Dessen Solo-Film, der eigentlich diesen Oktober anlaufen sollte, wurde von 20th Century Fox vorerst vom Startplan genommen. Überraschend ist das nicht, wenn man bedenkt, dass die Dreharbeiten nicht einmal begonnen haben. Es ist außerdem nur eine Frage der Zeit, bis der Film ein neues Startdatum (vermutlich nächstes Jahr) erhält. Es gab Verzögerungen beim Projekt, nachdem Regisseur Rupert Wyatt von Bord ging, doch mit Doug Liman (Edge of Tomorrow) hat man jetzt tollen Ersatz und der Film ist endlich startklar. Die Titelrolle spielt bei Gambit Channing Tatum (Magic Mike), die Frau an seiner Seite, Belladonna Boudreaux, wird von der Französin Léa Seydoux (Spectre) verkörpert.