The Papers Cast

Links: Sarah Paulson in "American Horror Story: Roanoke" (2016) © FX Network
2. von links: Bob Odenkirk in "Better Call Saul" (2017) © AMC
2. von rechts: Alison Brie in Der Knastcoach (2015) © Warner Bros. Pictures
Rechts: Michael Stihlbarg in "Boardwalk Empire" (2013) © HBO

Quelle: Variety

Seit über 20 Jahren verleiht die Schauspielergewerkschaft Screen Actors Guild jährliche Auszeichnungen für die besten schauspielerischen Leistungen des vorangegangenen Jahres. Diese gehören aufgrund der hohen Anzahl von Schauspielern in der Academy zu den wichtigsten Prädiktoren der Oscars. Neben den klassischen Haupt- und Nebendarstellerkategorien, prämiert die Screen Actors Guild auch das beste Filmensemble, eine Kategorie, die bei den Oscars keine direkte Entsprechung hat, jedoch stark mit dem Hauptpreis für den "Besten Film" korreliert. Hidden Figures, Spotlight, Birdman, American Hustle und Argo waren die letzten fünf Gewinner in dieser Kategorie. Obwohl bis zur nächsten Verleihung mehr als ein halbes Jahr noch hin ich, denke ich, dass wir jetzt schon einen absoluten Favoriten für den Preis kennen. Steven Spielbergs erst im März angekündigtes Journalismusdrama The Papers mit Tom Hanks und Meryl Streep hat nun ihre komplette Besetzung enthüllt. Als wäre schon die Tatsache, dass darin mit Hanks und Streep zwei der größten lebenden Hollywood-Legenden erstmals Seite an Seite spielen werden, und das auch noch unter der Regie von Steven Spielberg, nicht bemerkenswert genug, ist der Film bis in de Nebenrollen hochkarätig besetzt.

Wow! Das ist alles, was ich als Reaktion auf die komplette Besetzungsliste von The Papers von mir geben kann. Neben Hanks und Streep finden sich darauf Bob Odenkirk ("Better Call Saul"), Alison Brie ("Community"), Sarah Paulson ("American Horror Story"), Bradley Whitford (Get Out"), Jesse Plemons ("Breaking Bad"), Carrie Coon ("The Leftovers"), Matthew Rhys ("The Americans"), Tracy Letts ("Homeland"), Michael Stuhlbarg (A Serious Man), Zach Woods ("Silicon Valley"), David Cross ("Arrested Development") und Bruce Greenwood (Star Trek). Wow!

The Papers handelt von der heiklen Veröffentlichung der Pentagon-Papiere durch die Washington Post im Jahre 1971. Diese wurden damals durch den ranghohen Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums Daniel Ellsberg an die Zeitung weitergegeben und beschrieben die gezielte Irreführung der US-amerikanischen Öffentlichkeit, aber auch des Kongresses in Bezug auf den Vietnamkrieg. In dieser Hinsicht gilt Ellsberg als geistiger Vorläufer der Whistleblower Chelsea Manning oder Edward Snowden. Doch The Papers wird nicht seine Geschichte sein, sondern die des Redakteurs Ben Bradlee, gespielt von Tom Hanks, und der Herausgeberin Katharine Graham (Meryl Streep), die die Veröffentlichung der geheimen Dokumente wagten. Unter Spielbergs Regie und mit dieser Besetzung erhoffe ich mir nichts Geringeres als ein Juwel des Journalismuskinos, das zuletzt mit Spotlight glänzte.

Obwohl erst vor kurzer Zeit angekündigt, drückt Spielberg bei der Produktion auf Gas, damit der Film noch pünktlich zur nächsten Oscar-Saison veröffentlicht werden kann. 20th Century Fox wird The Papers am 22. Dezember in den USA herausbringen, zunächst limitiert, ab Januar dann landesweit. In Deutschland wird der Film zwei Monate später, am 22.02.2018, starten. Gerade angesichts der aktuellen politischen Situation in den USA ist ein Film über das Streben nach Wahrheit und guten Journalismus wichtiger den je. Und vielleicht wird Hanks für The Papers endlich seine erste Oscarnominierung als Schauspieler seit Cast Away – Verschollen erhalten, nachdem er in den letzten Jahren für Captain Phillips und Sully überraschend übergangen wurde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here