The Millers Ende

Quelle: CBS

Eine weitere Serie wurde aufgrund von niedrigen Einschaltquoten abgesägt und diesmal ist es eine echte Überraschung, denn es handelt sich nicht um eine der neuen Serien der Herbst-Saison, wie es bei "Manhattan Love Story", "A to Z", "Bad Judge" und "Selfie" der Fall war. CBS hat die Sitcom "The Millers" nach der Ausstrahlung von nur vier Folgen der zweiten Staffel eingestellt. Das ist insofern sehr ungewöhnlich, als dass "The Millers" eine komplette erste Staffel mit 23 Folgen bekommen hat und es ist äußerst selten, dass die Sender die Serie dann schon so früh während der zweiten Staffel absetzten. Viele werden "The Millers" jedoch nicht vermissen, denn die Einschaltquoten der Serie sind in der zweiten Staffel zusammengebrochen und auch die Kritiken ließen zu wünschen übrig. Nur noch eine Folge der Serie soll (aus vertraglichen Gründen) gedreht werden und mindestens eine Folge wird auch noch ausgestrahlt werden in den USA, am kommenden Montag. Wie viele Folgen insgesamt schon fertiggestellt wurden und ob über die Montagsfolge hinaus noch weitere fertige Episoden ausgestrahlt werden oder ob die Serie dann sofort aus dem Programm genommen werden wird, ist noch unbekannt.

"The Millers" handelte von den Geschwistern Debbie und Nathan, deren Eltern sich nach 43 Jahren Ehe scheiden lassen. Vater Tom zieht daraufhin bei seiner Tochter Debbie und ihrem Ehemann ein und Muter Carol zieht zum frisch geschiedenen Nathan. Chaos ist natürlich vorprogrammiert. Obwohl die Serie mit Will Arnett, Beau Bridges, Jayma Mays und der stets großartigen Margo Martindale ("Justified") eine gute Besetzung hatte, boten die Drehbücher ihnen wenig gutes Material, sodass die Serie kaum Fans für sich gewinnen konnte. In Deutschland hat Pro 7 ab Februar die erste Staffel ausgestrahlt. Habt Ihr mal reingeschaut?