The Magicians Serie

Quelle: SyFy

Kürzlich hat der US-Sender SyFy die Virusserie "Helix" nach zwei Staffeln abgesetzt, doch an Serien mangelt es dem Sender trotzdem auf keinen Fall. Schon bald starten die neuen Seasons von "Dominion" und "Defiance" sowie die neuen Sci-Fi-Serien "Dark Matter" und "Killjoys". Später soll noch die ambitionierte Weltraumoper "The Expanse" mit Thomas Jane auf dem Sender anlaufen und auch die zweite Staffel der Zombieserie "Z Nation" ist in der Mache. Über einen Mangel an Serien-Attraktionen kann sich der Sender also nicht beklagen und hat kürzlich einer weiteren Serie endgültig grünes Licht gegeben, nachdem sie sich seit einigen Monaten bereits in Entwicklung befand – "The Magicians". Dabei handelt es sich um die Serienadaption von Lev Grossmans gleichnamigem Fantasyroman über einen genialen, aber sozial unangepassten und isolierten Jungen Quentin Coldwater, der nach seinem High-School-Abschluss an das geheime Brakebills College geht, wo Magie gelehrt wird. Er und seine Freunde entdecken sehr bald, dass neben unserer Welt noch eine andere, magische Welt existiert und von jener Gefahren für unsere Welt ausgehen.

Falls Ihr bei dieser Beschreibung sofort an den Zauberlehrling Harry Potter denken musstet – Ihr seid nicht die einzigen. Auch mir ging es so. Allerdings richtet sich "The Magicians" an eine ältere Zielgruppe und beschäftigt sich auch mit allzu realen Problemen wie soziale Isolation und Drogenkonsum.

Im Juli beginnen in Vancouver die Dreharbeiten zur ersten Staffel der Serie, die aus 12 Folgen bestehen wird. Die Hauptrolle spielt Jason Ralph (A Most Violent Year), in den weiteren Rollen werden Stella Maeve, Hale Appleman, Arjun Gupta und  Summer Bishil zu sehen sein. Genug Stoff für weitere Staffeln gibt es bereits. Mit "The Magician King" und "The Magician’s Land" hat Grossman bislang zwei Fortsetzungsromane veröffentlicht.