Quelle: Entertainment One UK

Unter all den Newcomer-Regisseuren ist Derek Cianfrance einer meiner absoluten Favoriten – bereits mit seinen letzten beiden Werken „Blue Valentine“ (2010) und „The Place Beyond The Pines“ (2012) konnte der Amerikaner bei mir die Höchstnote abstauben. Dieses Jahr legt er mit der Adaption von M. L. Stedmans Bestseller „The Light Between Oceans“ (deutscher Buchtitel: „Das Licht zwischen den Meeren“) ordentlich Drama-Brikett nach und verpflichtet dieses Mal ausnahmsweise nicht das Multitalent Ryan Gosling für eine der Hauptrollen. Allerdings dürften die Namen Michael Fassbender, Alicia Vikander und Rachel Weisz als Ausgleich nicht weniger reizvoll klingen. Vor allem Fassbender und Vikander sind aktuell durch ihre oscarnominierten Performances in „Steve Jobs“ beziehungsweise „The Danish Girl“ wohl in aller Munde.

Wann und unter welchem Titel der Verleih Constantin-Film das Projekt hierzulande in die Lichtspielhäuser bringen wird, ist bislang nicht bekannt. In den USA startet „The Light Between Oceans“ am 2. September 2016, in England allerdings erst im Januar des Folgejahres. Die Termine lassen erahnen, dass der Film ein Kandidat für das nächstjährige Oscar-Rennen werden könnte. Doch warten wir es erstmal ab!

Wem das Warten allerdings ebenso schwerfällt wie mir, kann die Zeit schon mal mit dem internationalen Trailer überbrücken, der bereits emotionale Einblicke in die Geschichte gewährt:

Inhalt:
„Australien in den Zwanziger Jahren: Tom lebt glücklich mit seiner Frau Isabel auf der idyllischen Insel Janus Rock. Bis er eines Tages ein Ruderboot an der Küste vorfindet – in diesem liegt die Leiche eines unbekannten Mannes und ein Baby. Auf Isabels Wunsch nehmen sie das kleine Mädchen als ihr eigenes bei sich auf. Jahre später wird die Kleinfamilie auf dem Festland mit der tragischen Wahrheit konfrontiert und muss eine dramatische Entscheidung treffen …“