Quelle: Universal Pictures

Nach dem Megaerfolg von Alice im Wunderland haben mehrere Studios versucht, es Disney nachzumachen und aus klassischen Märchenstoffen erfolgreiche Fantasy-Blockbuster zu produzieren. Doch was Disney kann, kann offenbar nicht jeder. Während Disney den Trend mit Die fantastische Welt von Oz, Maleficent und Cinderella fortführte und mit jedem Film mehr als $200 Mio alleine in den USA einnehmen konnte, floppte Konkurrenz wie Jack the Giant Killer und Pan an den Kinokassen. Was auch immer es war, den Filmen fehlte das gewisse Etwas, um mit Disney mithalten zu können.

Es gab jedoch eine Ausnahme: Universals Snow White and the Huntsman hat 2012 vielleicht nicht ganz die Höhen von Disneys Blockbustern erreicht, war jedoch mit fast $400 Mio Einspiel weltweit ein ordentlicher Erfolg. Dazu muss man bedenken, dass Universal 2012 noch nicht auf dem Erfolgs-Höhenflug von heute war und deshalb auf die nächstbeste Gelegenheit wartete, endlich wieder ein neues Franchise zu etablieren. In Snow White and the Huntsman sah das Studio Potenzial für eine Filmreihe. Doch die Skandalaffäre zwischen der Hauptdarstellerin Kirsten Stewart und dem (verheirateten) Regisseur des Films Rupert Sanders führte dazu, dass das Studio beim geplanten Nachfolger sich dafür entschieden hat, auf Stewarts Schneewittchen zu verzichten und den Fokus stattdessen auf Chris Hemsworths Huntsman zu legen. Erst war im Gespräch, dass Stewart lediglich einen Cameo-Auftritt im neuen Film absolvieren würde, doch es sieht ganz so aus, als würde der Streifen gänzlich ohne sie auskommen.

Dafür werden aber neben Hemsworth andere Darsteller aus dem ersten Film in The Huntsman & The Ice Queen zurückkehren. Charlize Theron, deren vergnügt böse Königin das unumstrittene Highlight des ersten Films war, wird wieder mit von der Parte sei, ebenso wie Sam Claflin als William, Snow Whites Love Interest aus dem Original sowie Nick Frost als einziger der sieben Zwerge. Tatkräftige Unterstützung bekommen sie von den Power-Frauen Emily Blunt als titelgebende Antagonistin und Jessica Chastain als Kriegerin an der Seite von Hemsworths Huntsman.

The Huntsman and the Ice Queen kommt am 7.04.2016 in unsere Kinos und Universal hat jetzt den ersten Trailer zum Film veröffentlicht, den Ihr unten wahlweise auf Deutsch oder Englisch sehen könnt. Lange wurde geglaubt, dass der Film ein reines Prequel zum ersten Film werden würde (so könnte man am leichtesten das Problem der abwesenden Snow White umgehen und zugleich Charlize Theron zurückbringen), doch es stellt sich heraus, dass es sich hier um ein Prequel/Sequel-Hybrid handelt, der zum Teil vor und zum Teil nach den Ereignissen des ersten Films spielt. Nachdem Frank Darabont (The Green Mile) zwischenzeitlich als Regisseur verpflichtet war, wurde der Film letztlich vom französischen Effekte-Spezialisten Cedric Nicolas-Troyan inszeniert, der für seine Arbeit an den visuellen Effekten des ersten Films eine Oscarnominierung erhalten hat. Dass der Mann von Effekten Ahnung hat, sieht man auch an den  beeindruckenden Bildern des Trailers. Doch wird auch die Story mithalten können?

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Doch wovon handelt The Huntsman & The Ice Queen eigentlich? Das verrät die gemeinsam mit dem Trailer veröffentlichte Inhaltsangabe:

Lange bevor die böse Königin Ravenna (Theron) durch Snow Whites Klinge besiegt geglaubt wurde, hat sie leise zugesehen, wie ihre Schwester Freya (Blunt) Opfer eines herzzerreißenden Verrats wurde und aus dem Königreich floh. Mit Freyas Fähigkeit, ihre Gegner erfrieren zu lassen, hat die junge Eiskönigin Jahrzehnte in einem abgelegenen Palast verbracht, in dem sie eine Legion von tödlichen Huntsmen ausgebildet hat, einschließlich Eric (Hemsworth) und Kriegerin Sara (Chastain) – nur um herauszufinden, dass die beiden sich ihrem obersten Befehl widersetzt haben: ihre Herzen auf immer und ewig der Liebe gegenüber zu verschließen.

Wenn Freya vom Tod ihrer Schwester erfährt, befiehlt sie ihren verbleibenden Soldaten, ihr den magischen Spiegel zu bringen. Als einzige Zauberin kann sie seine Macht sich zunutze machen. Als sie aber herausfindet, dass Ravenna aus den goldenen Tiefen des Spiegels wieder zum Leben erweckt werden kann, bedrohen die bösen Schwestern das verzauberte Land mit der düstersten Macht, die es je gesehen hat. Ihre Armee soll unbesiegbar werden, es sei denn die beiden ausgestoßenen Huntsmen, die gegen das oberste Gebot der Königin verstoßen haben, können  sich zu einander durchkämpfen.

Kurios ist, dass wir im ersten Film eigentlich schon einen Einblick in die Kindheit von Therons Figur bekommen haben und da war von einer Schwester keine Spur zu sehen…

The Huntsman & The Ice Queen heißt im Original übrigens The Huntsman: Winter’s War, wodurch sich mir die Frage stellt, ob der Verleih hierzulande vom Erfolg des Animationsfilms Die Eiskönigin profitieren möchte. Ähnlich genug liest sich Emily Blunts Charakter allemal.

Einen guten Blick auf die vier Hauptcharaktere des Films bekommt Ihr auf den Charakterpostern unten. Zwar wird Hemsworth vermutlich der Dreh- und Angelpunkt des Films sein, doch für mich persönlich stellen seine drei Damen die größere Attraktion dar. Wer kann schon Jessica Chastain als toughe Kriegerin im sexy Leder-Korsett widerstehen?

The Huntsman and The Ice Queen Trailer Poster 2The Huntsman and The Ice Queen Trailer Poster 3The Huntsman and The Ice Queen Trailer Poster 1 The Huntsman and The Ice Queen Trailer Poster 4 The Huntsman and The Ice Queen Trailer Poster 5 The Huntsman and The Ice Queen Trailer Poster 6

Letztlich ist Snow White and the Huntsman nicht unbedingt ein Film, der ein Sequel nötig hat, doch andererseits entfernt die Fortsetzung eins der schwächeren Elemente des Originalfilms (Stewart), ersetzt es durch zwei wirklich tolle Darstellerinnen und wird auch nicht mehr unter der Last leiden, eine altbekannte Geschichte zu erzählen, deren Verlauf und Ausgang die meisten Zuschauer kennen, sondern kann hoffentlich etwas Eigenständiges erschaffen. Und wenn dabei ein guter Fantasyfilm herauskommt, umso besser – davon gibt es im Kino tatsächlich nicht viele.