The Hobbit The Battle of the Five Armies

Quelle: Peter Jackson Facebook

Der dritte Hobbit-Film und damit der vorerst finale Leinwand-Ausflug nach Mittelerde (Warner Bros. besitzt nicht die Rechte an den anderen Tolkien-Werken außer Der Herr der Ringe und Der Hobbit) kommt plangemäß am 11.12.2014 in die deutschen Kinos. Allerdings wird der Film nicht, wie ursprünglich beabsichtigt, den Titel Der Hobbit – Hin und zurück tragen (wie auch J. R. R. Tolkiens Roman alternativ heißt), sondern im Original The Hobbit: The Battle of the Five Armies (Auf Deutsch: Der Hobbit – Die Schlacht der fünf Armeen). Gemeint damit natürlich die große Schlacht, die gegen Ende von Tolkiens Roman stattfindet. Um welche fünf Armeen es sich handelt, werden wir aber für diejenigen nicht spoilern, die Tolkiens Vorlage nicht kennen.

Ganz überraschend kommt die Titeländerung nicht. Bereits vor einigen Tagen haben wir von einer Quelle berichtet, laut der Warner Bros. einen neuen Filmtitel registriert hat – The Hobbit: Into the Fire. Es entpuppte sich gewissermaßen als eine falsche Fährte, denn der jetzige Titel, The Battle of the Five Armies, wurde von Warner Bros. bereits zeitgleich mit The Desolation of Smaug (Smaugs Einöde) vor über einem Jahr registriert. Das heißt, dass die Titeländerung bereits länger ein Thema beim Studio war. Nichtsdestotrotz muss man sich fragen, ob die erst jetzt vorgenommene Titeländerung zumindest zum Teil Marketing-technisch motiviert ist. Nachdem Der Hobbit – Smaugs Einöde finanziell leicht hinter den Erwartungen zurückblieb und in den USA mit Abstand zum umsatzschwächsten Mittelerde-Film wurde, musste sich das Studio für den letzten Teil etwas überlegen und was ist besser als ein Film, der bereits in seinem Titel eine epische Schlacht erspricht?

Die Bekanntmachung der Titeländerung erfolgte seitens des Regisseurs Peter Jackson über seine Facebook-Seite, auf der er auch eien längere Erklärung über die Beweggründe hinter der Titeländerung veröffentlichte. Diese ist unten nachzulesen (aus dem Englischen übersetzt). Dabei verrät Jackson auch Neues zum unausweichlichen Extended Cut von Der Hobbit – Smaugs Einöde, der 25 Minuten länger als die Kinofassung laufen wird. Außerdem gibt es trotzdem einen Funken Hoffnung, dass die Fans den Titel "Hin und zurück" noch irgendwann zu sehen bekommen – allerdings in einer anderen Form als bisher gedacht.

 Insider-Information…

Unser Weg bei der Erschaffung der "Hobbit"-Trilogie war in gewisser Hinsicht wie Bilbos eigene Reise mit versteckten Pfaden, die uns ihre Geheimnisse offenbarten, als wir voranschritten. "Hin und zurück" fühlte sich an wie der richtige Titel für den zweiten von zwei Filmen, in dem es um die Rückeroberung von Erebor gegangen wäre. Damals waren Bilbos Ankunft und seine Abreise noch beide im zweiten Film enthalten. Aber angsichts von drei Filmen wirkte der Titel fehl am Platze – schließlich ist Bilbo bereit in "Smaugs Einöde" zu seinem Ziel "hin"gelangt.

Als wir auf der Premierentournee letztes Jahr den zweiten Film vorgestellt haben, hatte ich einen ruhigen Dialog mit dem Studio über die Idee, den Filmtitel zu verändern. Wir haben uns entschieden, vorerst offen zu bleiben, bis wir eine Schnittfassung des Films hatten, die man sich anschauen könnte. Diesen Punkt erreichten wir letzte Woche und nachdem wir den Film gesehen haben, stimmten wir alle überein, dass es jetzt einen Titel gibt, der für den Film absolut angemessen ist.

Und so ist es "The Hobbit: The Battle of the Five Armies" ("Der Hobbit – Die Schlacht der fünf Armeen").

Professor Tolkiens "Hin und zurück" umfasst Bilbos gesamtes Abenteuer, seid also nicht überrascht, wenn der Titel demnächst für ein Box-Set von allen drei Filmen genutzt wird.

Bis dahin müssen wir aber zunächst einen Film fertigstellen und wir haben viel mit Euch zu teilen. Es war eine schöne und ruhige Zeit für uns – Jabez (Olssen) und ich schneiden den Film in einer dunklen Höhle in Wellington – aber diese ruhigen Tage nähern sich schnell ihrem Ende. Es wird bald Zeit, wieder ans Licht zu treten. In den kommenden Monaten werden ihr viel von The Hobbit: The Battle of the Five Armies hören und sehen.

Und natürlich gibt es noch den Extended Cut von Der Hobbit – Smaugs Einöde, der mehr als 25 Minuten an neuen Szenen beinhalten wird, alle mit der Originalmusik von Howard Shore.

Es wird ein spaßiges Jahr!