The Good Place Staffel 2

Quelle: NBC

Serienliebhaber sollten sich den Namen Michael Schur gut merken, denn der Co-Schöpfer der Kult-Sitcom "Parks and Recreation" ist auch für zwei der besten Comedyserien verantwortlich, die aktuell ausgestrahlt werden. Während "Brooklyn Nine-Nine", eine geniale Satire von Copserien (wenn noch nicht bekannt, unbedingt bei Netflix mal reinschauen!), bereits in der vierten Staffel angelangt ist, ging seine neuste Sitcom "The Good Place" im September bei NBC an den Start und hat Kritiker und Zuschauer auf Anhieb überzeugt. Die mit wundervoll schrulligen Charakteren bevölkerte Fantasy-Comedyserie handelt von Eleanor (Kristen Bell), die überfahren wurde und daraufhin an einem "guten Ort" aufwacht, dem Äquivalent zum Paradies. Das Recht, dort zu sein, verdiente sie sich damit, dass sie sich zu Lebzeiten für unschuldig zu Tode Verurteilte einsetzte. Das Problem: es gab eine Verwechslung mit einer anderen Eleanor, denn die frisch Verstorbene war in Wahrheit eine amoralische Egozentrikerin und eine echte Bitch. Um nicht aufzufliegen und an den "schlechten Ort" (lies: Hölle) verbannt zu werden, muss sie bei dem ihr zugewiesenen Seelenverwandten Chidi (William Jackson Harper) Ethik-Unterricht nehmen und ihren Charakter grundlegend ändern.

Die erste "The Good Place"-Staffel endete am 19. Januar mit einer Doppelfolge, die mit fast vier Millionen Zuschauern die höchste Zuschauerzahl der Sitcom seit September erzielte. NBC zögerte nicht lange und hat jetzt die Verlängerung um eine 2. Staffel offiziell gemacht, was jedoch angesichts des vielen Lobs, das der Serie zuteil wurde, wirklich keine Überraschung sein sollte. Mir fehlen zwar noch die letzten vier Folgen der ersten Staffel, doch ich kann jetzt schon sagen, dass ich mich sehr auf hoffentlich noch viele Jahre mit diesen Charakteren in dieser herrlich abgefahrenen Welt freue.

Die zweite Staffel von "The Good Place" wird, wie schon die erste, insgesamt 13 Folgen umfassen. Für eine Network-Sitcom ist das recht wenig, zählen die meisten Sitcoms wie "The Big Bang Theory", "Modern Family" oder eben "Brooklyn Nine-Nine" stets mehr als 20 Folgen pro Staffel. Dies ist jedoch nicht darauf zurückzuführen, dass NBC Vorsicht walten lässt, sondern auf die Verträge mit den Hauptdarstellern Kristen Bell und Ted Danson, die ein Maximum von 13 Folgen pro Staffel vorsehen, damit beide ausreichend Zeit haben, auch an anderen Projekten zu arbeiten. Gerade für die gefragte Schauspielerin, für die bald auch noch die Dreharbeiten zu Bad Moms 2 bevorstehen, ist das sehr wichtig. Mich freut es, dass Bell nach "Veronica Mars" und "House of Lies" wieder eine dauerhafte Bleibe im Fernsehen gefunden hat.

Unten findet Ihr einen Trailer zur ersten "The Good Place"-Staffel: