The Gifted Start Quoten

Quelle: TVByTheNumbers

Nach dem Erfolg von "Legion" ist vergangenen Montag eine zweite Serie aus der Welt der X-Men im US-Fernsehen angelaufen, diesmal im öffentlichen Network-Fernsehen. Bei FOX feierte "The Gifted" (Trailer unten) mit 4,9 Millionen Zuschauern einen ordentlichen Start. Davon entfielen 1,5 Millionen auf die begehrte Zielgruppe 18-49. Allerdings lag der Start deutlich unter dem der Comic-Serie "Gotham" bei FOX vor drei Jahren. Diese lief mit 8,2 Millionen Gesamtzuschauern und 3,2 Millionen 18- bis 49-Jährigen etwa doppelt so gut an. Die Zukunft der Serie wird davon abhängen, wie sie sich in den nächsten Wochen hält. "Constantine" startete 2014 mit 4,3 Millionen Zuschauern (1,4 Millionen in der Zielgruppe) bei NBC und wurde nach einer Staffel eingestellt.

Im Vorprogramm von "The Gifted" kam die dritte "Lucifer"-Season erfolgreich aus den Startlöchern. Die Staffelpremiere lockte 3,9 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme, davon 1,1 Millionen zwischen 18 und 49. Der Start lag 10% unter dem von Staffel 2 (und 15% darunter in der Zielgruppe), jedoch 18% bzw. 22% über dem zweiten Staffelfinale.

Bei CBS sank die neuste "The Big Bang Theory"-Episode gegenüber der Vorwoche auf 14,1 Millionen Zuschauer, lag jedoch auf dem Niveau des Vorjahres. Es war wieder einmal die mit Abstand meistgesehene Serie des Abends. In der Zielgruppe erreichte sie 3,2 Millionen Interessierte zwischen 18 und 49, 25% weniger als für die Staffelpremiere. Im Anschluss feierte die neue Sitcom "9KJL" mit nur 8,2 Millionen Zuschauern (1,6 Millionen in der Zielgruppe) Premiere, was sehr enttäuschend ist, wenn man TBBT im Vorprogramm hat. Einen Trailer zu "9JKL" findet Ihr unten.

"Kevin Can Wait" fiel in der zweiten Woche der zweiten Staffel um 35% auf 6,7 Millionen Zuschauer insgesamt und um heftige 43% in der Zielgruppe auf nur noch 1,3 Millionen. Die Sitcom mit Kevin James und (neuerdings) Leah Remini lag 37% unter der gleichen Folge im Vorjahr. Die "King of Queens"-Reunion hat den Quoten also nicht geholfen. "Me, Myself & I" folgte im Anschluss mit 5,2 Millionen Gesamtzuschauern (-31%) und einer Million in der Zielgruppe 18-49 (-37%). Die Verlängerungschancen der Sitcom sind sehr gering.

"Scorpion" rundete den Serienabend bei CBS mit einem neuen Serientief von nur 5,3 Millionen ab, 9% unter der Vorwoche und heftige 37% unter dem Vorjahr. In der werberelevanten Zielgruppe sank "Scorpion" ebenfalls auf ein Quotentief mit nur noch 800,000 Zuschauern (-20%).

Bei ABC punktete die neue Ärzteserie "The Good Doctor" auch in der zweiten Woche mit starken Quoten und erreichte 10,9 Millionen Zuschauer, nur knapp weniger als mit der Serienpremiere eine Woche zuvor. In der Zielgruppe fiel die Serie um 8% auf immer noch bemerkenswerte 2,2 Millionen 18-49-Jährige.

"The Brave" kam bei NBC auf 5,2 Millionen in der zweiten Woche, 13% unter dem Serienstart. In der Zielgruppe 18-49 verlor die Serie 15% und erreichte nur noch 1,1 Millionen Interessierte.